Montag, 25. Januar 2010

Ich will ja nicht langweilen...


... aber ich glaube hier ist seit gestern noch viel mehr Schnee gefallen, als Anfang Januar. Und das muss ich doch für das Archiv schnell noch im Bild festhalten. Auch wenn sich die meisten von uns so langsam nach Frühling sehnen.


Die Eislaternen sind inzwischen geschmolzen, aber der Vorgarten ist wieder dick verpackt.



Die Mützen der Karden sind jetzt noch dicker.

Verschneiter Bambus.



Rosmarin im Schneemantel.


Vertrocknete Samenstände der Zitronenmelisse mit Schnee gepudert.


Viele von uns sind ja so wochenlanges Winterwetter kaum noch gewöhnt. Ich erinnere mich aber noch gut an meine Schulzeit. Da habe ich in jedem Januar mit einer Klassenkameradin eine Wette abgeschlossen, ob an unseren Geburtstagen Schnee liegen wird. Sie hatte Anfang Februar Geburtstag und da war der Winter oft schon vorbei, manchmal aber auch noch nicht. Ich hatte Mitte Januar Geburtstag und da habe ich die Wette eigentlich immer gewonnen. In diesem Jahr hätte ich bisher auch gewonnen. Mal sehen, wie es in der nächsten Woche aussieht!

Kommentare:

  1. Das gehört einfach im Bild festgehalten und langweilt mich nicht! So viel Schnee haben wir wirklich nicht, da gibt es nur so einen Flaum. Die Fotos sind sehr schön und überaus winterlich!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn wir uns nach Frühling sehnen- der Schnee hat schon was verzauberndes!

    Lebt denn dein Rosmarin noch? Meine Kräuter sehen allesamt sehr ungesund aus :o(

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. guten Morgen
    deine Bilder sehen ja Zucker aus ...
    schaue sie mir gerne an aber den Schnee nur auf Bilder versteht sich ansonsten warte ich sooo sehr auf Frühling
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns ist der Schnee mal wieder geschmolzen.Dafür ist es nun bitterkalt.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Davon hätte ich gern etwas für unseren Garten abbekommen! Erst wurde hier für Sonntag, dann für Montag und nun für Donnerstag Schnee angekündigt. Meine Pflänzchen bibbern nachts bei zweistelligen Minusgraden im Garten und könnten so eine Schutzschicht wie bei Dir gut gebrauchen.
    Ein paar Kübel, die ich bei meiner Mutter gestern noch aus dem Garten retten wollte, sind festgefroren bzw. im Wintergarten eingesperrt - die Tür ist festgefroren. Da freut sich der Blumenhandel ...
    Und seit gestern habe ich nun Eislaternen der besonderen Art ;-)
    Dir wünsche ich nun etwas Sonnenschein, damit der Schnee trotz Glätte und Kälte Spass macht!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. @Brigitte, ja diesmal haben wir wohl das Schneepaket abbekommen. Hoffe nur, dass es zum Wochenende wieder besser wird, denn da wollen wir nach NRW reisen.
    @Katrin: ich hoffe, der Rosmarin lebt noch, allerdings weiß ich nicht wie er die Eiseskälte vor Weihnachten verkraftet hat. Der Schnee ist wohl weniger schlimm, denke ich.
    @Elster: ja so langsam ist mir der Winter auch ein wenig zu lang. Vor allem, wenn der Wind so eisig und schneidend ist.
    @Helga: wir haben eisige Kälte und Schnee!
    @Silke: bei uns mussten die Pflanzen auch schon sehr bibbern. Ist schon gemein, wenn der Schnee wegtaut, bevor es wieder so knackig kalt wird. Ich drücke dir für deine Pflanzen den Daumen.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ute!
    Bin gerade auf deinen Blog gekommen durch Monika. Das ist ja echt ein Zufall. Ich will mit meinen Hortkinder/Schulkindern (Erzieherin) gerade in die Materie des Filzens eintauchen und du bist echt ein Profi was ich hier so sehe.
    Auch wenn Väterchen Frost dieses Jahr nicht gehen will, zaubert die Natur immer wieder bezaubernde Motive. Mir tun nur die armen Wildtiere leid, die es schwer haben bei dieser harten und dicken Schneedecke Futter zu finden. Ansonsten finde ich diese Jahreszeit toll.
    Liebe Grüße von der kleinen Hexe

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ute, zunächst mal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich. Da ich davon ausgehe, dass Du auch immer noch Mitte Januar Geburtstag hast, ist das ja noch nicht so lange her.
    Aber Du hast Recht. In unserer Schulzeit waren die Winter noch ähnlich wie dieser. Wir sind es nur nicht mehr gewöhnt. Schön, dass Du noch mal Bilder gemacht hast. Wer weiß, wie die nächsten Winter werden.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe kleine Hexe,
    da hast du Recht, mir tun die Tiere auch Leid. Bei uns gab es im letzten Winter eine Wildschweinepedemie und der Förster meinte, es läge an dem milden Wetter, da würden viel mehr Frischlinge überleben, als es die Natur gewollt hat. Schon manchmal musste ich in diesem Winter an diesen Ausspruch denken und habe mich gefragt, wie es den Wildschweinen wohl in diesem Jahr geht. (Im letzten Jahr wurden dann übrigens einige mehr geschossen, als sonst, um die Unfallgefahr einzudämmen.)
    Liebe Birgit,
    herzlichen Dank für die Glückwünsche. Ja, es ist jetzt fast eine Woche her! Heute taut es bei uns schon ganz kräftig, wer weiß wie es in den nächsten Tagen wird. Es bleibt spannend!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!