Samstag, 28. März 2020

Zimmerpflanzen in Milchtüten

Ableger von Zimmerpflanzen in Pflanzgefäßen aus Milchtüten
Die Traubenhyazinthen, die ich Ende Februar in den Milchtütenpflanzgefäßen gezeigt habe, sind längst verblüht. Inzwischen habe ich in die upgecyleten Milchtüten verschiedene Ableger von Zimmerpflanzen gepflanzt. So werden die selbst gemachten Gefäße nun etwas dauerhafter genutzt.
Ableger von Sansvieria und Crassula ovata
 Der Bogenhanf (Sansevieria cylindrica) ist nach einigen Jahren auf der Fensterbank sehr groß geworden. Dabei hat er lauter kleine Ableger gebildet, die man ganz gut von der Mutterpflanze trennen konnte. Die spitzen Blätter, die anfangs wie Lanzen ganz gerade nach oben ragten, fallen inzwischen eher auseinander.
Vase mit Blütenzweigen auf der Fensterbank
 Auch vom Weihnachtskaktus (Schlumbergera) und vom Geldbaum (Crassula ovata) lassen sich Ableger ganz einfach machen. Den Bogenhanf habe ich in die größte Milchtüte gepflanzt, da er mit seinen langen spitzen Blättern proportional so am besten zur Geltung kommt. Die beiden anderen Ableger sind dagegen recht klein - sie werden aber bestimmt bald größer.
Fensterbankdeko mit Ablegern auf Zimmerpflanzen
Zusammen mit einem Blütenzweig und getrockneten Samenständen in einer Glasvase ergeben die Ableger der Zimmerpflanzen in den Milchtütengefäßen eine frühlingshafte Dekoration auf der Küchenfensterbank. Das kühle arktische Wetter in der vergangenen Woche kam gerade recht, um sich mal den Zimmerpflanzen zu widmen. Für dieses Wochenende ist nun wieder Wärme angesagt und da muss ich jetzt schnell noch mal in den Garten - bevor es übermorgen wieder kalt wird.

Sonntag, 22. März 2020

Frühlingsbeginn im Garten

Gartentisch mit Hornveilchen, Muscari und Semperviven
Diese Woche hörte ich folgenden Spruch: Der Moment, in dem du begreifst, dass dein Lebensstil Ausgangssperre heißt. Der könnte fast auf mich zutreffen. Ich verlasse im Normalfall das Haus, um zu arbeiten, Lebensmittel einzukaufen, um spazierenzugehen oder Fahrrad zu fahren und um im Garten zu arbeiten. Okay, der ein oder andere Besuch kommt noch hinzu, aber ansonsten muss ich mich momentan nicht wirklich einschränken. Ich arbeite seit einer Woche im Homeoffice - auch das hat Vorteile. Da kann ich zumindest den Garten jeden Tag sehen.
Sempervivum Rosie
 Gestern bin ich endlich mal dazu gekommen, die Semperviven auf dem Gartentisch ein wenig aufzufrischen. Sie haben in den vergangenen Monaten ein wenig gelitten, weil es aufgrund des vielen Regens doch etwas feucht in den Töpfen wurde. Einige habe ich umgetopft und mit frischer Erde und etwas Dünger gepflegt.
Frühlingsblüher Muscari und Sempervivum Rosie im Topf
 Im Garten wächst und sprießt es seit Tagen - es war ja auch eine wirklich sonnige Woche mit Temperaturen bis zu 18 Grad.
Blick in den Garten zum Frühlingsbeginn
 Besonders gut gefällt mir aktuell die Mandelblättrige Wolfsmilch, die ich erst im vorigen Frühjahr gekauft habe. Im Bild unten links sieht man, dass sie sogar schon Ausläufer bildet und sich etwas verbreitert. Am schönsten aber sind die Blüten der Wolfsmilchgewächse.
Mandelblättrige Wolfsmilch mit Blüte
 Auch Tulpen, Narzissen und Hyazinthen stehen in den Startlöchern oder blühen sogar schon.
Tulpen und Frühlingsblüher im Terrassenbeet
Pünktlich zum Frühlingsanfang sind die Temperaturen zwar heute Nacht wieder unter null Grad gesunken und momentan weht ein eisiger Wind, aber die Sonne zaubert so schöne Lichtflecken in den Garten und bringt die Blüten ganz besonders schön zum Leuchten.
Schale mit Hornveilchen auf dem Gartentisch
Ich hoffe, ihr kommt alle gut durch die Corona-Krise - bleibt gesund!

Samstag, 29. Februar 2020

DIY - Milchtüten-Upcyling

Milchtüten als Pflanzgefäße für Traubenhyazinthen
So hübsch können Milchtüten aussehen, wenn man sie ein wenig bearbeitet. Die Verbundverpackungen eignen sich ganz gut als Pflanzgefäße, weil sie wasserundurchlässig sind. Und weil das so praktisch ist, habe auch ich nun das Milchtüten-Upcyling einmal ausprobiert. Man findet ja inzwischen ganz viele Anleitungen dazu im Netz.
DIY - Milchtüten-Upcyling: Verschluss der Milchtüte abschneiden
 Damit ihr nicht lange suchen müsst, schreibe ich schnell auf, wie es geht: Von einer leeren Milchtüte wird mit einer Schere der obere Teil der Verpackung mit dem Verschluss abgeschnitten. Je nachdem, wie hoch das Pflanzgefäß werden soll, kann man noch einen weiteren Streifen abschneiden.
Milchtüte wird ordentlich zerknautscht
 Nachdem man die Milchtüte innen gereinigt und abgetrocknet hat, wird sie ordentlich zerknüllt und in alle Richtungen zerknautscht. Danach lässt sich die äußere Papierschicht der Verbundverpackung leichter abreißen.
Äußere Papierschicht der Milchtüte abreißen
 Außerdem ist es dann auch leichter, den oberen Rand nach außen umzufalten - und zwar zweimal. Und schon ist das Pflanzgefäß aus einer upgecyleten Milchtüte fertig.
Oberen Rand zweimal umfalten
 Es gibt etliche schöne Ideen, wie man die Außenseite jetzt noch verzieren kann, in dem man sie zum Beispiel mit einem Muster bemalt. Ich mag es ja immer eher schlicht und daher bleiben meine Milchtüten-Upcylings auch ganz pur.
Milchtütengefäße mit Traubenhyazinthen bepflanzen
 Mit Traubenhyazinthen bepflanzt und zwei, drei Wachteleiern sowie einem kleinen Zweig verziert, ergeben sie eine hübsche Frühlingsdekoration.
Milchtütengefäße mit Wachteleiern dekorieren
 Und damit bin ich schon mal gerüstet für den meteorologischen Frühlingsanfang, der morgen ist. Vermutlich werde ich die Milchtüten-Pflanzgefäße auf meiner Küchenfensterbank arrangieren. Da muss ich jetzt nur noch ein wenig umräumen.
Milchtüten-Upcyling als Frühlingsdekoration

Donnerstag, 27. Februar 2020

Der erste und einzige Schnee

Schnee auf den Zweigen
 Ich hatte ja nicht mehr wirklich mit Schnee in diesem Winter gerechnet und eigentlich auch nicht mehr mit Kälte. Aber wenn in den vergangenen Jahren der Winter kam, dann tatsächlich meistens im Februar. So also auch heute, am vorletzten Tag des Monats. Schon den ganzen Nachmittag schneit es.
Schneefall im Garten im Februar
 Allerdings bleibt unter unserer riesigen Kiefer nicht viel von der weißen Pracht liegen.
Schwarzkiefer in Schnee
 Den meisten Schnee haben die Kiefernnadeln abgefangen.
Es schneit im Februar
 Darunter bleibt nur ein Hauch von Weiß zurück. Und so wirklich kalt ist es auch nicht. Bestimmt ist morgen schon wieder alles weggetaut. Aber heute haben wir noch einmal Winter.
Palisadenwolfsmilch mit Schnee
Es sind eher Wassertropfen als Schneeflocken, die man beim Blick von oben auf die Gartenhütte sieht.
Schnee im Garten Blick von oben

Sonntag, 26. Januar 2020

Wintervase

Wintervase mit Zweigen und Traubenhyazinthen
 Vorgestern habe ich beim Aufräumen diese wunderschöne grüne Vase wiederentdeckt. Ich habe sie vor mehr als zehn Jahren auf einem Keramikmarkt gekauft und schon eine ganze Weile nicht mehr benutzt. Dabei gefällt mir die schmale Längsform und auch die grüne Glasur ausgesprochen gut. Die Vase eignet sich hervorragend, um Blumen oder Zweige parallel nebeneinander zu stecken.
Wintervase nah
 Gesagt, getan: Beim Spaziergang im Wald habe ich einige dünne Zweige vom Waldboden aufgesammelt und mit heim genommen. Außerdem gab es dort auch noch einige Clematisranken. Die Samenstände verwandeln sich im Warmen schnell zu weißen "Puscheln". Aber schöner finde ich sie eigentlich, wenn man die feinen Härchen noch erkennen kann.
Wintervase schmal mit Clematissamen und Zweigen
 Damit das Ganze ein bisschen frühlingshafter wird, habe ich noch einen Topf weiße Traubenhyazinthen gekauft und die Zwiebeln daraus auseinandergenommen und zwischen die Zweige gesetzt.
platte Vase von oben
 Die Erde habe ich zwar von den Wurzeln abgewaschen, aber damit die Pflanzen trotzdem mit Wasser versorgt werden, habe ich die Vase mit Wasser gefüllt. Ich hoffe, das hält eine Weile, ohne dass die Äste faulen.
Floristik im Januar
Jetzt bin ich gespannt, wie es aussieht, wenn die Muscari nach oben wachsen und aufblühen. Ich werde ein Bild davon nachreichen. Im Sommer hatte ich übrigens damals, als die Vase neu war, Esparsetten in der Vase. Das war fast ebenso schlicht wie diese Version hier.