Samstag, 2. Juli 2016

Low-budget-Mitbringsel mit Salbei

 Nicht nur die Apfelminze wächst wie Unkraut, auch der Gartensalbei scheint diesen bisher feuchten Sommer zu mögen. Ich dachte ja immer, Salbei mag es lieber trocken. Aber egal, der Strauch wuchert und so kann man wunderbar davon ernten. Eine ganz hübsche Bastelidee aus Salbeiblättern habe ich neulich bei Bloom's entdeckt. Die habe ich gleich mal ausprobiert.
 Man benötigt zwölf etwa gleich große Salbeiblätter, die jeweils vom Stielende her aufgerollt werden, sodass die Blattunterseite innen ist.
 Jedes Röllchen wird auf einen dünnen Wickeldraht gefädelt - eins nach dem anderen.
 Dann fasst man den Draht zu einem Kranz zusammen und verzwirbelt die Drahtenden miteinander. Die Enden werden kurz abgeschnitten.
 Je nach der Größe der Blätter kann man verschieden große Kränzchen winden.
 Dann bindet man noch eine Kordel oder einen Bastfaden um den Kranz und schon kann man ihn aufhängen und zum Beispiel ein Glas selbst gemachte Kräuterkäsecreme damit verzieren.
 Oder auch einen Flaschenhals. Sehr gut passt dieser Salbeikranz an eine Flasche mit selbst gemachtem Kräuteröl. Da ich aber leider gerade keins im Haus hatte, habe ich eine Weinflasche verziert.
So kann man ganz schnell ein schönes Mitbringsel dekorieren. Low-budget sozusagen.

Für die Kräuterkäsecreme habe ich 200 g Schafskäse, 200 g Schmand, eine gepresste Knoblauchzehe und eine Handvoll Kräuter (ich habe Basilikum genommen) verwendet. Alles wird mit dem Pürierstab zu einer Creme verarbeitet und mit einer Prise Pfeffer gewürzt. Durch den salzigen Schafskäse benötigt man kein Salz zum Würzen. Schmeckt super

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!