Mittwoch, 14. Mai 2008

Unterm grünen Haselnussblätterdach

... kann man heute bestimmt auch noch einmal das schöne Wetter genießen. Gestern war es ganz wunderbar entspannend dort und wer weiß, wie es morgen aussieht.


Der Haselnussstrauch steht in unserer Schattenecke und darunter wächst ziemlich viel Giersch und noch noch mehr Storchschnabel. Eigentlich ja zu viel in Relation zu der Größe des Gartens.



Doch er gedeiht so gut hier und jetzt, wo er blüht, sieht es auch ganz hübsch aus. Später im Sommer ärgere ich mich immer darüber, dass fast die gesamte Beethälfte am Zaun nur mit Storchschnabel bewachsen ist. Ich habe nichts gegen Storchschnabel. Im Gegenteil, es könnte nur etwas abwechslungsreicher sein.



Auch die Bienen freuen sich sehr über die üppige Blütenpracht und sind schon fleissig am Sammeln. Ihr sanftes Brummen hatte soetwas gemütliches, als ich gestern neben ihnen im Liegestuhl lag und ihnen bei der Arbeit zugeschaut habe.


Richtig schön finde ich immer die Rotdornblüte. Leider ist der Baum schon sehr alt und vom Efeu sehr überwuchert. Das hat ihn fast "erledigt", ich dachte schon, er blüht gar nicht mehr. Eigentlich sind auch nur noch diese überhängenden Äste vorhanden. Einige sind dem letzten Sturm zum Opfer gefallen, einige der Astschere des Nachbarn.

Dann habe ich den Blick in die "Ferne" schweifen lassen. Dort hinten in den Fichten wartete die Elster auf ihre Chance, die Nester der brütenden Amseln auszuräumen.


Das Foto mit Tele ist sogar einigermaßen scharf geworden.


Hinter dem Haselstrauch wachsen noch ein paar andere Pflanzen in der Schattenecke.


Noch sieht die Funkie so richtig frisch aus. Ich hoffe, die Schnecken finden sie nicht so bald.


Die Elfenblume schmiegt sich an die großen Blätter der Bergenie. Im Vordergrund ist die Bärlauchblüte schon fast vorüber.


Und überall samen sich Akeleien aus.


Kommentare:

  1. Unter der Haselnuss läßt es sich bestimmt gut träumen. Solche Schattenplätze sind in Sommer heiß begehrt. Wenn man den Storchenschnabel nach der Blühte schneidet blüht er glaube ich noch einmal.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Schattenplätze kann man im Augenblick wirklich gut gebrauche. So schnell geht das. Und eben, denke ich, konnte es uns nicht warm genug sein. Erst stöhnt man über Regentage und dann schon bald über die Hitze, jedenfalls dann, wenn man Gießwasser schleppen muss.
    liebe Grüße, noch genieße ich die Sonne
    Friederike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Ute!

    Schattenplätze sind etwas sehr Angenehmes, wenn man den Platz dafür hat. Im Garten hatten wir eigentlich nicht wirklich Schatten, außer neben unserer Gartenhütte, aber das schmale Randbeet gab keinen Sitzplatz her. Also haben wir eine Rosenlaube gebaut und dieses Jahr wird es wohl das erste Mal etwas Schatten darunter geben. Leider sind vor dem Hausbau hier alle großen Bäume gefällt worden und hier müssen mal eine ganze Menge gestanden haben. Ich hatte mir das ja immer so schön ausgemalt, große, knorrige Obstbäume in denen man ne Hängematte oder Schaukel aufhängen kann... Aber, Alles geht eben nicht. Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ute,
    mit diesem herrlich wuchernden Storchschnabel kann man den Girsch ja wirklich fast bekämpfen! Meine Mutter ist im Sommer auch immer wieder unglücklich, wenn unter ihrem Apfelbaum nur noch diese Storchschnabel-Blätter stehen. Wir entfernen dann immer ein paar vordere Pflänzchen oder ihre Ausläufer und setzen ein paar Sommerblumen davor zum Beispiel fleißige Lieschen. Oder wie wäre es mit einer niedrigen krautigen Waldrebe - Heracleifolia, wir haben "Cote D'Azur" bei uns am Wiesenrand stehen
    http://bp3.blogger.com/_YpDrra82lS8/SB_y5OEeqVI/AAAAAAAAENc/Y1UiAuFBI9s/s1600-h/42Clematis-am-Wiesenrand-IM.jpg
    Zwar müsste man ihr bestimmt im Anfang seitlich etwas Platz geben, damit sie sich entwickeln kann, und sie jeden Sommer aufs neue dirigieren, aber sie könnte die Blätter überwachsen und mit blauen Blütenglöckchen zieren
    http://bp0.blogger.com/_YpDrra82lS8/Rqe_nTHW76I/AAAAAAAAB1s/NbbyMI5r8g8/s1600-h/27Krautige-Waldrebe3-IMG_82.jpg
    sie blüht recht lange im Spätsommer an aufrechten Stielen
    http://bp2.blogger.com/_YpDrra82lS8/Rs_lE29aKPI/AAAAAAAACZM/d4m5tRPxl3s/s1600-h/11Krautige-Waldrebe-IMG_367.jpg
    und schöne Saatstände
    http://bp1.blogger.com/_YpDrra82lS8/Rx-X3W5zbJI/AAAAAAAADDE/rJe73UUxKvk/s1600-h/07Krautige-Waldrebe2-IMG_51.jpg
    hat sie auch noch - hat sich bei uns jedoch in all' den Jahren noch nicht versamt. Ein Foto von der flächendeckenden Pflanze scheinen wir bisher auf Wildwuchs jedoch noch nicht veröffentlicht zu haben.
    Vielleicht bringen Dich diese Bilder ja auf neue Ideen...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. So ein Plätzchen ist doch etwas Beneidenswertes und Schönes. Bei mir im Garten darf alles gerne wachsen, wie es will. Und so entwickelt sich langsam ein hübscher Dschungel. LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. @helga, ich kenne mich ja immer mit den Sorten nicht so aus, aber ich habe noch andere Sorten Storchschnabel. Von denen blühen manche den ganzen Sommer und manche blühen zweimal, allerdings habe ich sie noch nie abgeschnitten. Muss ich mal ausprobieren.
    @friederike, ja wir sind nie zufrieden mit dem Wetter. Mir gefällt es ja so, wie es jetzt ist. Müsste gar nicht heißer werden, dass kann ich nämlich nicht so gut leiden. Und regnen darf es ruhig auch ab und zu, am besten natürlich nachts!
    @kathrin, so viel Schatten haben wir auch nicht. Vor allem im Sommer ist es überall nur noch heiß. Da ist in der Schattenecke, von morgens bis mittags die Sonne und aufgrund der sommerlichen Temperaturen ist es dann dort auch sehr heiß. Einen festen Sitzplatz haben wir daher gar nicht erst. Man muss mit dem Schatten wandern. So richtig genießen kann man die Temperaturen eigentlich nur jetzt.
    @silke, vielen Dank für deine ausführlichen Tipps. Ich habe mich gleich informiert, wo man diese Clematis-Sorte bekommen kann, nachdem ich deine fotos angeschaut habe. Bei Westhphal habe ich bereits vor einigen Wochen eine zum Beranken der Hausecke bestellt. Wenn ich dass früher gewusst hätte, hätte ich sie gleich mitbestellt. An der Hausecke (deren Mauer wir als Mieter nicht beschädigen dürfen), habe ich übrigens deine Idee angewendet und das Schnittgut vom Sommerflieder als Rankhilfe verwendet. So langsam wird es schön grün. Du siehst, ich habe dir gleich mehrmals zu danken!
    @brigitte, bei mir wächst auch alles munter drauf los. Deswegen habe ich auch nicht so einen großen Sortenreichtum wie manch andere Gartenbesitzer. Nur manchmal denke ich, es wäre viel mehr Platz für die ein oder andere neue Pflanze da, wenn ich die vorhandenen "Gartenbewohner" mal etwas mehr in ihre Schranken verweisen würde.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  7. liebe ute!
    hab vielen dank für deinen besuch bei mir. und den netten kommentar!
    ich habe nun gerade einen spaziergang unter dem haselnussblätterdach gemacht. schön!

    alles liebe. wünscht rike.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!