Samstag, 29. November 2008

Adventskranz

So wie der Protagonistin in dem Roman "Working Mum" von Allison Pearson geht es mir zum Glück nicht. Diese hatte nämlich beträchtliche Schuldgefühle, weil sie den Kuchen für die Weihnachtsfeier ihrer Kinder gekauft und nicht - wie eine gute Mutter es tut - selbst gebacken hatte.
Obwohl ich vor vielen Jahren mal eine Ausbildung zur Floristin gemacht habe und daher das Adventskranzbinden von der Pike auf gelernt habe, tendiere ich in den letzten Jahren doch aus Zeitgründen dazu, einen fertigen Kranz aus Tannengrün zu kaufen, den wir dann nur noch gemeinsam dekorieren. So erspare ich mir etwas von dem Adventsstress, der sich unweigerlich wie von selbst einstellt.

Zuerst einmal werden die Kerzen angedrahtet und auf dem Kranz platziert.




Dazu erhitzt man ein Ende eines starken Drahts über einer brennenden Kerze und steckt dieses dann in den Boden der Kerze, die angedrahtet werden soll. Dann wird der Draht mit einer Zange gekürzt und erneut erhitzt und in die Kerze gesteckt, bis jede Kerze drei, am Besten vier Drähte bekommen hat.


Als nächstes kommt der Blick in die Kiste mit dem Schmuck und dann wird ausgewählt.


Ich mag es ja, wenn viel Natürliches auf den Kranz kommt. Dazu passen auch die Filzkugeln besonders gut.




Ein bisschen Glitzer muss aber auch sein.



Noch mehr zum Thema Adventskranz gefällig? Hier gibt es eine Anleitung für einen Adventskranz auf Moosbasis und hier einen Adventskranz in pink.

Kommentare:

  1. Eine Floristin die ihre Kränze nicht selber bindet,ts, ts! :-))
    Aber schön sieht er aus und mit kleinen Filzgegeständen doch wieder ganz persönlich!

    LG LIs

    AntwortenLöschen
  2. Auch schön diese Kombination - ich glaub nächstes Jahr muß ich das mal ein bisschen generalstabsmäßiger planen, mit dem Kranz ! Ich verlass mich immer auf unseren Adventsbasar um die Kerzen zu kaufen, ab diesmal waren die "richtigen" Kerzen tatsächlich schon ausverkauft und ich hab jetzt viel zu lange...vielleicht muß ich das Morgen nochmal umdekorieren...
    Euch auch einen schönen Advent
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Ich wüsche Dir einen stimmungsvollen 1. Advent mit diesem Kranz, auf dem mir die kleinen Filzkugeln in Kombination mit den Hortensien besonders gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Hat mir gut gefallen, die Naturdekoration ist wirklich schoen.
    Ideen für den nächsten Adventskranz in 2009.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ute,
    so habe ich es auch gemacht. Ich hab mir zwei fertige Tannengrünkränze gekauft und sie dann geschmückt. Einer dient jetzt als Advents- der andere als Türkranz.
    Dein Adventskranz gefällt mir ausgesprochen gut. Sieht wirklich sehr geschmackvoll aus.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Recht hast du Ute - warum nicht das fertige Grün kaufen? Mit dem Ausschmücken hast du noch genug Arbeit.
    Deine Adventsdeko ist ganz zauberhaft geworden.

    Lieben Gruß und eine frohe Zeit
    wünscht dir

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  7. ... und uns ein bisschen was im Blog zu erzählen.
    Eine schöne Adventszeit mit viel Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens.
    A.

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, Dein Adventskranz!!!!!!!!!! LG, Bine

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.