Samstag, 22. November 2008

Ein erster Hauch vom Winter

Obwohl es ja heute bestimmt an vielen Orten im Lande einen ersten Hauch vom Winter gegeben hat und bestimmt jeder solche Fotos zeigen könnte, habe ich mich dennoch zu einem kleinen Blick in unseren Garten entschieden. So sah es heute morgen bei uns aus. Es gab nur leichten Schneepuder, aber besser als nichts!



So manche Blüte wurde vom plötzlichen Wintereinbruch überrascht.




Anmutig neigen die Cosmeen ihre Köpfe in Richtung Boden.



Zum Glück hatte ich rechtzeitig, vor dem gestrigen Sturm, den kleinen Rosmarin (und seinen großen Bruder) mit reichlich Laub umhüllt. Ich hoffe, so kommen sie gut durch die frostigen Tage.




Auch den Pflanzen in meinem Miniteich im Mörtelkübel habe ich mit einer dicken Schicht Laub ein hoffentlich warmes Bett bereitet. Es tauchte ja im Sommer mal die Frage auf, wie man so einen Teich überwintert. Leider kann ich dazu bisher nur sagen, dass ich noch keine Erfahrung damit habe. Ich probiere es zum ersten Mal aus und werde sehen, ob es klappt. Die Fische haben wir allerdings schon vor einiger Zeit ins Aquarium im Wohnzimmer gesetzt und auch das Wasser bis auf einen kleinen Rest abgelassen.



Nun hier noch ein Bild von einer Ecke, die ich am liebsten gar nicht anschauen würde. Wegen einem Kanalproblem wurde in den letzten Wochen der halbe Garten umgegraben. Dabei sind vor allem die Pflanzen in meiner Schattenecke der Schaufel zum Opfer gefallen. Leider wurden wir nicht über das Ausmaß der Grabungsarbeiten informiert, so dass die Arbeiter fast alle Pflanzen untergegraben hatten, bevor ich es gemerkt hatte.



Und so sieht es inzwischen aus. Der Rasen ist bereits eingesät, doch befindet sich dort, wo einst Johanniskraut, Funkien, Bärlauch, Heuchera, Himmelsleiter und Elfenblumen wuchsen, ein Kanaldeckel, so dass ich leider das Beet nicht mehr so bepflanzen kann, wie es war.
Außerdem werde ich leider auch die Christrosen, die ich dort Anfang des Jahres gesetzt hatte, nicht erleben. Schade eigentlich!

Kommentare:

  1. ...bei uns ist es tiefster Winter....mindestens 15 cm Neuschnee...brr..da bleibt man (Frau) lieber zu hause...
    LG B.

    AntwortenLöschen
  2. Schon komisch was ein paar weiße Flocken für ein Entzücken hervorrufen können, wenigstens bei denen die nicht mit dem Auto unterwegs sind :-)

    Das mit deinen untergegrabenen Pflanzen ist schon ärgerlich und auf einen Kanaldeckel im Garten wäre ich auch nicht gerade scharf :-( Aber irgendwann wird es wieder Frühling und dann sieht schon wieder alles viel besser aus!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    heute ist mein Garten auch leicht weiß gepudert. Aber, daß man Dir so viel Garten umgegraben hat und eine eingewachsene Schattenecke nun plötzlich ein Kanaldeckel-Depot geworden ist.
    Ich kenne ja das Problem grundsätzlich auch, weil ich schon, seit ich in meinem Haus wohne, einen Kanaldeckel im Vorgarten habe. Unangenehm ist, daß man ihn ja nicht endgültig überdecken und bepflanzen darf. Aber ich habe das bei der Neuanlage im Mai folgendermaßen gelöst. Der kleine Vorgarten ist ja nun ein asiatischer Zen-Garten und da würde so ein Kanaldeckel nicht wirklich prickelnd aussehen. Daher habe ich eine Folie darübergelegt und darauf dann Kieselsteine plaziert, die sich in die Vorgarten-Landschaft gut einpassen. Du könntest vielleicht so etwas ähnliches machen, eine Pflanzfolie, die Du (da ja im Schatten) mit Moos überwachsen lassen kannst.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag Wurzerl

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ute,
    so ähnlich sah es bei uns auch aus. Aber ich war ganz froh, dass es nicht mehr Schnee war, weil mein Sohn aus beruflichen Gründen mit den Auto unterwegs sein musste.
    Das mit deiner Schattenecke ist ja sehr ärgerlich! Sicher wird dir was einfallen, um den Kanaldeckel zu kaschieren. Wurzerl's Vorschlag hört sich ja schon mal sehr gut an.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben schon ein paar Jahre einen Kübelteich.ich mache nichts und es ist immer gut gegangen.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. @Barbara,
    jetzt fängt es bei uns auch mit dem Schnee an, bin gespannt, wie es morgen aussehen wird....
    @Lis,
    das muss daran liegen, dass man die weißen Flocken so selten zu sehen bekommt. Zumindest in manchen Teilen von Deutschland. Ich finde es auch einfach herrlich romantisch und stimmungsvoll. Es sei denn, man muss jeden Tag stundenlang Schnee schaufeln.
    @Wurzerl,
    vielen Dank für deinen guten Tipp. Das hört sich schon mal sehr gut an. Ich bin halt ein wenig skeptisch, weil wir ja nur Mieter sind, aber ich denke, deine Idee mit den Steinen könnte man im Notfall immer schnell zur Seite räumen. Bei Moos wäre es bestimmt ähnlich unkompliziert.
    @Angelika,
    ja, wenn man fahren muss, gerate ich auch immer gleich in Panik. Man ist es ja auch hier im Rhein-Main-Gebiet einfach nicht gewohnt bei Schnee zu fahren. Bin froh, dass meine Familie morgen den Bus nehmen wird und ich werde daheim bleiben:-))
    @Helga,
    hast du denn das Wasser im Kübel gelassen? Da war ich mir nicht so sicher. Da wir aber überwiegend Sumpfpflanzen haben, habe ich das Wasser bis auf einen kleinen Rest entfernt. Ich wusste nur nicht, ob die Pflanzen frosthart sind.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!