Mittwoch, 12. November 2008

Herbstfeuerwerk

Und hier kommt der letzte Laubkranz - denke ich. Nach den eher bräunlichen Tönen des Ahornkranzes, wollte ich unbedingt sehen, wie die roten und gelben Bätter des Amberbaums wirken.



Dazwischen habe ich jede Menge lustig grün-rot marmorierte Birkenblätter und einige rote Hartriegelblätter als Füllmaterial verwendet.



Mitten rein in das "Blätternest" habe ich die neue grüne Dekokugel gesetzt, an der ich nicht vorbeigehen konnte.



Und alles auf einem grünen Dekoteller arrangiert!


Hier noch ein Bild von der Herstellung. Dieser Ring ist übrigens um einiges kleiner vom Durchmesser gewesen und so hat der Kranz prima auf den grünen Dekoteller gepasst.

Kommentare:

  1. Wow, der Kranz sieht einfach nur klasse aus, die Idee gefällt mir richtig gut. Einfach zu machen, aber sehr effektvoll...

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja richtig gut aus, muss ich mir fürs nächste Jahr merken, denn dieses Jahr sind bei uns (in Schweden) schon alle Blätter fast verrottet...
    schöne Sachen machst du auch sonst so...
    johanna

    AntwortenLöschen
  3. was für eine Farbenpracht.Toll
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Diese Deko ist eine Wucht!!! Ich werde die Idee im Hinterkopf behalten!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Wow, jetzt weiß ich endlich, was das für ein Baum ist, den ich im Herbst immer so wunder-wunderschön finde - ein Amberbaum, Wahnsinn ! Die Blätter liebe ich noch mehr als die bunten Ahornblätter..leider sind bei uns auch schon alle weggefegt, aber ich konnte noch ein paar für meinen Tisch ergattern !
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  6. Was für herrliche Farben!
    Und, hilft der Fädelring, dass sich die Blätter nicht aufrollen? Ich hatte im letzten Herbst einige rote Ahornblätter gesammelt, die sich ganz schnell im Raum ganz dünne machten.
    Schade, hier ist fast das gesamte Laub eher gelb oder schon braun. So faszinierende Herbst-Farben sollte ich mir wohl wirklich noch in den Garten pflanzen...
    So, jetzt muss ich aber erst einmal bei Dir weiter schauen!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht toll aus! Und so einfach zu machen, vielen Dank dass Du das mit dem Ring gezeigt hast. Das muss ich mir für nächstes Jahr unbedingt merken, jetzt ist es mangels schöner Blätter leider schon zu spät (macht aber nix, denn nächste Woche sind ja schon die Adventkränze dran!)
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße nach Mainz, wo wir gleich zum einkaufen hinfahren werden.
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kranz sieht ja auch so großartig aus wie der aus dem letzten Post, liebe Ute. Ich muss mir diese tolle Idee mit dem Ring unbedingt für nächstes Jahr merken.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Allmählich sind auch hier die Blätter verrottet und die Kränze trocknen so vor sich hin. Dabei lässt die Farbenpracht natürlich etwas nach. Die Blätter rollen sich auch ein, aber ich habe sie extra ganz dicht aufgefädelt, damit der Kranz beim Trocknen nicht dünner wird. Bisher sehen beide noch immer gut aus. Ich kann es also nur wärmstens empfehlen.
    Liebe Grüße an alle von Ute

    AntwortenLöschen
  10. Ute, die Idee, den Ring aufzuschneiden, ist gut. Da wär ich nicht drauf gekommen. Der Kranz sieht toll aus, so richtig prall aus dem Leben!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ute,
    Du meinst sicherlich die Mistel. Die ist aber giftig.
    Die Mispel hat Früchte in Form von großen Hagebutten. Sie sollten erst nach dem ersten Frost geerntet werden und haben dann eine bräunliche Färbung. In der Zeitschrift"Landlust" war im letzten Jahr ein Artikel über die Mispel. Seitdem weiß ich auch erst wie man die Früchte verarbeiten muss.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  12. ....nichts wie nach Hause und ran an die Blätter des Amberbaums!!!

    Früher hab ich solche Blättergirlanden mit den Kindergartenkindern gemacht aber als Kranz sind sie ja noch viel schöner, vielen Dank für die Anregung, liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!