Sonntag, 11. Januar 2015

Spontaner Einfall

Als ich gestern den Weihnachtsbaum abgeschmückt und den Adventsschmuck wieder ordentlich in Kisten und Kartons verstaut habe, kam mir der Gedanke, dass man die Weihnachtsbaumkugeln doch eigentlich wunderbar als Vasen verwenden könnte. Ich habe das bereits schon einmal für eine winterliche Tischdekoration gemacht, und damals eine weiße Kugel als Fresienvase verwendet. Weil aber gerade im Garten die Christrosen blühen, wurde es diesmal eine Christrosenvase. Da passt doch auch eigentlich viel besser.
Ich besitze nur zwei von diesen gekringelten rot-orange-farbenen Weihnachtskugeln, die mit ihrem pinkfarbenen Streifen perfekt zu den Blüten des Alpenveilchens passen. Die Pflanze blüht jetzt schon so lange auf der Fensterbank, dass ich davon getrost einige Blüten abschneiden konnte.
 Und so sieht die Küchenfensterbank mit den Weihnachtskugelvasen jetzt kurzfristig mal aus. Als Standring habe ich übrigens die Alubecher von Teelichtern verwendet.
Den beiden Christrosen im Garten geht es nicht ganz so gut. Obwohl sie an verschiedenen Standorten stehen, leiden sie anscheinend unter einer Pilzkrankheit. Sie haben jedenfalls überall schwarze Stellen an den Blüten und Blättern. Ich wüsste gerne, ob man da irgendwas machen kann.

Kommentare:

  1. Tolle Idee mit den Christbaumkugeln, nur hab ich grad keine Blüten zum abschneiden!
    Bei den Christrosen würde ich gleich mal die alten Blätter entfernen, nicht dass die Flecken auf dem Neuaustrieb gleich wieder übergreifen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Lustige Idee. Warum auch nicht? Ich finde die Christrose passt super in die Christbaumkugel.
    Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag.

    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich - was Du alles für Ideen hast! Toll!
    VG von Renate
    P.S. Fotos vom Feuerkorb dauern noch - ich hoffe noch immer auch mehr Schnee ....
    Ansonsten gibts dann Sommerfotos :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ute,
    das ist vermutlich die Schwarzflecken-Krankheit, und ich würde den Tipp von Lis schnell befolgen Denn das feuchte Wetter begünstigt das Problem. Ich hätte fast alle meine Christ- & Lenzrosen bei diesem verrückten Wetter auch schon längst von einigen befallenen Blättern befreien müssen. Aber mit meinem blöden Husten warte ich da lieber noch ein paar Tage. Denn ganz so dramatisch ist es zur Zeit bei uns noch nicht.

    Tja, bei uns liegen die Weihnachtskugeln noch so in der Deko rum. Und ich finde, dass das noch gut zum Wetter passt ;-) Leiden die Kugeln nicht wenn sie mit Wasser gefüllt werden? Und der Standring? Sind das ausgebrannte Teelichter oder Ringe von einer Papprolle z.B. von der Küchenrolle?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben, danke für die Tipps zur Christrose. Ich geh dann mal raus in den Sturm. Und Silke, ja es sind Teelichter. Habs im Post noch ergänzt.

    AntwortenLöschen
  6. Ist das eine gute Idee! Leider sieht's mit Christrosenblüten noch gar nicht gut aus. (Und außerdem müsste ich mich mal überwindern, und endlich die Weihnachtsdeko entfernen...)
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ute, die Idee mit den Christbaumkugeln ist wirklich nett. Meine Christrosen leiden zwar nicht unter der Schwarzfleckenkrankheit kommen aber auch so nicht richtig in die Gänge...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ute,
    das ist wirklich eine geniale Idee!!
    Ich habe mal gelesen, dass man bei den Christrosen das Laub entfernen soll bei solchen Pilzerkrankungen. Aber so schlimm sieht das ja bei deinen auch wieder nicht aus - vielleicht liegt es nur am feuchtwarmen Wetter?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!