Sonntag, 2. Dezember 2012

Adventskranz selbstgewickelt



Gerade noch rechtzeitig habe ich den Adventskranz fertig bekommen. In diesem Jahr sollte es mal wieder ein selbstgewickelter Kranz sein. Ich habe drei Bund verschiedene Sorten Tannengrün (Kiefer, Nordmanntanne und Fichte) gekauft und zunächst aus drei Hauptästen einen Kranzrohling hergestellt.

Damit dieser auch wirklich rund wird, habe ich die Äste an verschiedenen Stellen angebrochen. So lässt sich die Form leichter zurecht biegen.
Zusätzlich zu den Nadelzweigen habe ich noch Mahonienblätter verwendet und ein wenig Moos aus dem Wald.
Mit Blumendraht werden die möglichst kleinen Ästchen um den Rohling gewickelt.
Der Draht wird am Ende auf der Rückseite des Kranzes verknotet.

Da wir traditioneller Weise immer rote Kerzen auf dem Adventskranz haben, richtet sich auch der Schmuck danach. Aber irgendwie erschien mir in diesem Jahr alles zu verstaubt - ich glaube, ich muss doch mal wieder etwas Neues kaufen. Für dieses Jahr muss es aber noch einmal so gehen. Und weil ich nicht so wirklich inspiriert war, habe ich einfach nur grüne und rote Kugeln aufgesteckt. Aber das zeige ich dann beim nächsten Mal. Wer lieber einen Adventskranz mit Moos gestalten möchte, findet die Anleitung dazu hier: Adventskranz Teil I.


Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    und irgendwann kommt der Tag, an dem Du solche Zweige nicht mehr kaufen musst, sondern einfach dafür in den Garten gehst!? Oder ist Euer Garten zu klein für Mahonie, Buchsbaum und kleine Nadelgehölze mit attraktivem Winteraspekt?
    Ich wünsche Dir eine schöne erste Adventswoche.
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbarer Brauch den Kranz selbst zu wickeln. Dieses Jahr habe ich meinen schon fertig gebunden gekauft, habe ihn dann nur noch dekoriert.
    Ich bin gespannt auf die nächsten Bilder.

    Lieben Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  3. @Silke: wir haben sogar sehr viele Nadelgehölze im Garten, aber Herr Filz und Garten tut sich immer sehr schwer damit, Bäume im Winter zu "verletzen". Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf.
    @Irene: dann will ich mal die nächsten Bilder zeigen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ute,
    Dein Kranz ist doch schön geworden! Allerdings hat Weihnachtsdeko bei mir ja auch viele Farben.

    Also ich schneide immer nur nach Bedarf mal hier und mal dort etwas. Und möglichst nicht bei Frost. Bisher gab es da nie Probleme. Und so bekommen die Gehölze nach und nach ihren Formschnitt. Ich finde es immer schade, wenn im Sommer geschnitten wird und das Material sogleich ungenutzt in den Shredder wandert ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!