Montag, 14. Juni 2010

Näharbeiten

Spätestens, wenn man das Nadelöhr beim Einfädeln nicht mehr richtig sehen kann, kann man sich sicher sein, dass mal wieder eine neue Brille fällig ist. Ich fürchte, ich muss den Tatsachen ins Auge sehen - im wahrsten Sinne des Wortes! Habe ich vor zwei Jahren die Lesebrille wirklich nur zum Lesen gebraucht, benutze ich sie heute sogar schon für den Blick auf den Bildschirm - und der ist nun wirklich nicht gerade klein.


Solchen Kleinkram wie diese Druckknöpfe habe ich heute mehr oder weniger blind angenäht. Man kann die Löcher im Druckknopf mit ein wenig Fingerspitzengefühlt auch ganz gut fühlen!!
Immerhin: der Stapel wächst

Kommentare:

  1. Schöne Farben! Was bearbeitest du da?

    Ja, liebe Ute, this is old age! Trage es mit Fassung, wenn man sich darüber ärgert, ist's viel schlimmer. Das ist der Lauf der Dinge!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute!

    Gräme Dich nicht. Ich habe gerade auch meine erste Gleitsicht Brille bekommen :)

    Guckst Du hier... :)

    Doch das beste ist, es hat gar keiner meine neues schickes Modell bemerkt ... alle Blind im Büro ;)

    Liebe Grüße
    Der Dicke

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen
    :-) das geht mir auch schon
    na da warst ja wieder fleißig ...ich muss auch mal wieder ran
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  4. Die Farben sind ja toll hier auf diesem Blog und dass mit der Brille beruhigt mich auch, mir geht es nämlich genauso. Bin kein Filzer, aber wenn ich mir das hier so umschaue....

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.