Dienstag, 19. Februar 2008

Frost

Die Sonne scheint Tag für Tag, doch nachts ist es immer sehr kalt. Heute habe ich mal geschaut, ob der Nachtfrost schon Schäden bei den ausgetriebenen Pflanzen hinterlassen hat.



Der blauen Hyazinthe scheint die Kälte nichts auszumachen. Sie ist auch noch nicht sehr weit ausgetrieben.


Auch die knospenden Osterglocken scheinen unbeeindruckt. Das Laub der Lichtnelken sieht dagegen ziemlich schlapp aus.


Bei den Primeln bin ich mir nicht sicher: sie zeigen bisher nur die Blätterspitzen, doch die sahen auch recht schlapp und dunkel verfärbt aus.



Ebenso der Lerchensporn, doch der ist unverwüstlich. Da mache ich mir keine Sorgen drum.

Wie aber verkraften die Hortensien die Kälte?


Zumindest verkraftet sie es nicht, dass sie genau im Weg einer Katze steht, die von dort immer vom Dach des Gartenhäuschens der Nachbarn in unseren Garten springt.


Und wieviel Kälte vertragen eigentlich Rosentriebe? Da wir nicht viele Rosen haben und ich mich nicht so viel um sie kümmere, weiß ich es eigentlich auch nicht. Da muss ich mich wohl überraschen lassen.


Kommentare:

  1. ja, hier wütet nachts auch väterchen frost. aber deine rosen sehen gut aus. wenn sie erfroren wären, wären sie braun.

    ich kann dir gar nicht sagen, wie ich auf den frühling warte, damit es im garten wieder losgehen kann ;o)

    gglg
    ute

    AntwortenLöschen
  2. Genau wie bei uns. Tagsüber knallt sie Sonne wahrhaftig einem ins Gesicht und nachts friert es...morgens muss das Auto frei gekratzt werden und in der Mittagssonne sitze ich nur mit Wolldecke im Rücken...

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier sieht es ähnlich aus. Die Rosen haben, glaube ich wenigstens, keinen Schaden genommen, die Primeln allerdings sehen beleidigt aus. Aber hoffen wir, dass alle unsere Pflanzen diese kalten Nächte überleben werden. Aber ein Sonnenschein ist das! Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Also mir ist um Deine Stauden nicht bange, meine Lichtnelken und Primeln schwächeln genauso, aber die stecken das weg, Deine auch!!!
    Ich glaube auch, daß wir bald warmen Regen bekommen und dann explodiert sowieso mehr als gut ist, weil es bestimmt noch einen oder zwei Temperatur-Stürze gibt. Aber das kennen wir ja.
    Lieber Gruß vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  5. Hier ist es nachts auch immer sehr kalt und der Boden ist noch gefroren. Zum Wochenende soll es aber jetzt wärmer werden, dann werde ich mal eine Bestandsaufnahme eventueler Schäden machen können.
    Lg Lis

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns ist es nachts auch wieder frostig. Aber ich bin immer wieder erstaunt, wieviel zarte Pflanzenaustriebe schon ertragen können und mache mir nicht allzuviele Sorgen. Meist wird viel weniger Schaden angerichtet, als ich in den ersten Gartenjahren immer befürchtet hatte. Bei mir herrscht im Garten ohnehin das Motto: Nur die Harten kommen durch...
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!