Dienstag, 15. Januar 2008

Oh je, ein Stöckchen kam geflogen ...

Von Bine habe ich ein Stöckchen bekommen und hier sind nun meine Antworten:

1.) Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4.
“Die Waldbewirtschaftung muss also genau geplant werden, da...“ aus Wälder, Hecken und Gehölze – Biotope erkennen, bestimmen, schützen.

2.) Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was hältst du in der Hand?
Eine Pflanze auf der Fensterbank.

3.) Was hast Du als letztes im Fernsehen gesehen?
Ich gestehe, es war: “Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, die unsägliche Dschungel-Show auf RTL.

4.) Mit Ausnahme des Computers, was kannst du gerade hören?
Ich höre nur den Ohrwurm in meinem Kopf ("California dreaming" von Mamas and the papas)

5.) Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan?
Vorhin, als ich einkaufen war.

6.) Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast?
Ein Diktat diktiert (Mütter sind bekanntlich die Nachhilfelehrer der Nation).

7.) Was trägst Du gerade?
Jeans, graues T-Shirt, schwarze Strickjacke

8.) Hast Du letzte Nacht geträumt?
Ja, ist aber schon in meiner Erinnerung versunken.

9.) Wann hast Du zum letzten Mal gelacht?
Heute Morgen.

10.) Hast Du kürzlich etwas Sonderbares gesehen?
Ich war heute Nachmittag bei einer Senioren-Fastnachtssitzung (aus beruflichen Gründen) und habe dort etwa 350 Senioren erlebt, die sich bei den derbsten und anzüglichsten Witzen vor lachen fast ausgeschüttet haben. (Ich wusste schon immer, warum ich Fastnacht nicht mag!)

11.) Was war der letzte Film den Du gesehen hast?
Grasgeflüster

12.) Was würdest Du kaufen, wenn Du plötzlich MultimillionärIn wärst?
Ich würde uns ein schönes Häuschen mit einem großen Garten in einer idyllischen Gegend kaufen. Und natürlich auch der näheren Verwandtschaft! Als Multimillionärin könnte ich mit Sicherheit auch noch irgendwelche armen Kinder in Afrika, Asien oder auch Europa unterstützen. Wo, das müsste ich mir noch genauer überlegen.

13.) Sag mir etwas über Dich, was ich noch nicht wusste.
Ich bin in einer Kleinstadt in NRW aufgewachsen.

14.) Tanzt Du gerne?
Ja, ich habe nur so gut wie nie die Gelegenheit dazu.

15.) George Bush!
Ich denke nie über ihn nach.

16.) Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen. Wie würdest Du es nennen?
Es ist ein Mädchen, aber ihren Namen möchte ich hier nicht nennen (das hätte sie, glaube ich, nicht so gerne).

17.) Und einen Jungen?
Wenn es ein Junge geworden wäre, hieße er jetzt Tobias. Mein Sohn heißt jedoch nicht so. Ist ja auch der Zweite!

18.) Würdest Du es in Erwägung ziehen, auszuwandern?
Manchmal schon. Skandinavien oder Neuseeland würde mir landschaftlich gut gefallen, obwohl ich bisher weder in dem einen noch in dem anderen war. Meine Wurzeln sind aber ganz stark mit der Heimat verwachsen, so dass ich es dann wahrscheinlich doch nicht machen würde.

19.) Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?
Ich habe keine Ahnung.

20.) Jemand, der das hier auch beantworten soll.
Heidi, Doro, Silke, Lis. Bin gespannt, ob Ihr dieses Stöckchen auffangt.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    oh je, das habe ich auch gedacht. Denn schließlich wurde ich im November von Ewa getagged, von Bine im Dezember mit einem Stöckchen erwischt und muss nun beide irgendwann einmal abarbeiten. Dazu macht uns der Rechner zur Zeit Kummer und bei uns liegen eigentlich reichlich Post-Pläne bereit, von denen mich Stöckchen zusätzlich abhalten.
    Ich gebe zu, solche Hinweise wie 'bitte keine Stöckchen' auf der Sidebar finde ich auch nicht gut, aber so langsam ist es wohl doch sinnvoll. Denn es scheinen ja reichlich Stöckchen im Umlauf zu sein mit größtenteils immer weiter hervorgeholten Fragen.
    Tut mir leid, da verbringe ich meine Zeit lieber damit, Dir zu begründen, warum ich daran nicht teilnehmen möchte, als diese Fragen zu beantworten.
    Ich hoffe, Du bist mir nicht böse. Aber wenn ich diese Fragen nun auch noch auf unserem Blog veröffentliche, dann kommen immer mehr Stöckchen geflogen....
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute,
    da ich leider keine emailadresse von dir habe, muss ich dir hier auf dem Blog antworten. Ich kaufe immer Vliesofix (gibt es meterweise) in unseem Stoffladen. das ist vorne und hinten aufbügelbares Vlies. Auf die Vorderseite bügle ich dünnen ,naturfarbenen Baumwollstoff,schneide beides auf Din A 4 Format(genau schneiden ) und lass beides durch den Kopierer bei mir zuhause. Manchmal willder Kopierer nicht so richtig, dann muss ich es mehrmals probieren,aber irgendwann klappts immer. Jetzt kann ich mein Bild ausschneiden, die Rückseite(fühlt sich an wie Pergamentpapier) abziehen und wiederum auf den gewünschten Stoff(bei mir der rote) bügeln und fertig ist der Transfer.
    LG und Viel Erfolg Barbara

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!