Dienstag, 15. Januar 2008

Ein Filzobjekt entsteht

In Kisten und Kartons stapelt sich bei mir die Filzwolle. Schon seit längerem hatte ich vor, einen Fenstervorhang zu filzen, aber ich war mir über die Ausführung nicht so ganz im Klaren. Die Wolle, naturfarbene Bergwolle und verschiedene Beerentöne, hatte ich schon gekauft, doch irgendwie passte sie nicht so ganz zum Rest des Zimmers, für das der Vorhang entstehen sollte. Also habe ich mal etwas ganz anderes probiert und einen dicken mehrfarbigen Filz hergestellt, den ich danach in Streifen geschnitten habe. Diese wurden hochkannt wieder zusammengenäht. Ich stellte mir vor, dass dies ein Wandbild ergeben könnte, doch das Ergebnis hat mich nicht so überzeugt. (Ein Freund meines Sohnes bezeichnete die Filzstreifen als Speckstreifen!). Beim Zusammennähen habe ich entdeckt, dass das Filzobjekt eine schöne Struktur ergab, wenn man es nicht flach, sondern rund formte. Es erinnert mich an einen Baumstamm.

Die Streifen habe ich auf der einen Seite gezackt abgeschnitten, um eine schönere Struktur zu erhalten.

Der Filzbaum wird von zwei Engeln bewacht.


Vielleicht stelle ich ihn auch eher auf diese Kommode.

Kommentare:

  1. Das sieht ja toll aus! Wirklich eine ausgefallene Deko- sowas hat niemand!!! Und dann bist du auch noch im Besitz der "himmlischen Schwestern"? *neid*!!! ;-)
    LG, Bine
    PS--- schon Zeit & Lust für's und auf's Stöckchen gehabt?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bine,
    schön, dass du auch gerade online bist. Habe dein Stöckchen schon entdeckt. Ich muss jetzt aber zuerst dringend was arbeiten, was ich schon den ganzen Morgen vor mir herschiebe. Stöckchen kommt aber bestimmt auch noch dran.
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen
  3. Ist schon toll was man alles filzen kann! Ich wollte das auch mal versuchen, aber als ich gesehen habe was das für eine Arbeit macht hab ich schnell wieder die Finger davon gelassen.

    AntwortenLöschen
  4. sieht ja genial aus.....wow....total schön!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ute,
    Dein Filzbaum hat für mich die Form einer Vase. Da hinein einfach ein Würstchenglas und ein paar karge Zweige und Dein Baum lebt.
    Den könnte ich jetzt prima für meine neue Deko gebrauchen, mit der ich jetzt endlich mal anfangen sollte.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ute, Dein Filzbaum sieht ja beeindruckend schön aus. Da kribbelt es mich doch gleich in den Fingern.Das Zusammennähen konnte ich anhand der Bilder nicht so gut nachvollziehen, kannst du es nochmals genauer beschreiben ( z. Bsp. das Foto in der 2. Reihe li.)würde es gerne auch einmal ausprobieren. Ich könnte mir auch, wie Silke,eine Flasche als Vase darin vorstellen. Vielen Dank für die Inspiration, liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.