Montag, 28. Dezember 2015

Wintersonne im Dezembergarten

Nachdem sich der Hochnebel heute morgen gelichtet hatte, kam die Sonne raus. Mit der Kamera habe ich das Licht im Dezembergarten eingefangen: auf den vertrockneten Blütenständen des Sedum und an den rosafarbenen Knospen der Tatarischen Heckenkirsche. Schon vor zwei Jahren habe ich ihre Knospen im Dezember fotografiert.
Die Samenstände der Duftnesseln sind noch immer ein Hingucker im Garten - hier im Gegenlicht. Daneben leuchten die vertrockneten Hortensienblüten der weißen "Annabelle" in der Sonne.
 In einer der Duftnesseln habe ich einen Marienkäfer entdeckt. Ob der noch lebt? Aber warum nicht? So frühlingshaft, wie es in diesem Dezember ist.

Die Schneeglöckchen unter dem Fliederbaum zeigen schon ihre Köpfe. Auch, wenn es noch lange kein Schneeglöckchenteppich ist, so haben sie sich doch etwas vermehrt. 
Man könnte meinen, der Frühling ist da - wenn nicht noch der Weihnachtsbaum im Zimmer stehen würde...
Aber auch der leuchtet in der Dezembersonne. Bis auf zwei Tage Anfang Januar war es in 2015 nichts mit Eis und Schnee. Bin mal gespannt, wie das nächste Jahr werden wird.

Kommentare:

  1. So ist es! Der Frühling ist aber noch nicht da, denn es friert jetzt jede Nacht. Meine armen Hellis.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. So ganz langsam verabschiedet sich aber dieser vorgezogenen Frühling und macht dem Winter Platz! Ist auch ganz gut so, denn sonst treibt immer noch mehr aus und wenn es dann kalt wird..... oh weh!
    Bei mir blühen schon drei Schneeglöckchensorten! Sind aber alles Frühblüher, also die würden auch blühen wenn das Wetter "normal" wäre :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Auch bei uns ist es heute mit plus 3 Grad deutlich kälter - ich hoffe, die vorhergesagte Kälte kann meinen mittlerweile vier blühenden Helleborus orient. nicht so viel anhaben.
    LG und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht dir Marita

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!