Donnerstag, 25. März 2010

Pastelleier

Eigentlich brauche ich ja gar keine neuen Ostereier mehr.
Ich habe diese und diese und diese bereits gefilzt. Und dann gibt es auch noch diese und dieses. Ganz zu schweigen von diesem. Und außerdem noch jede Menge Dekoeier, die nicht aus Wolle sind. Hier zum Beispiel und hier oder hier. Außerdem ein Haufen selbstbemalter von den Kinder, aber keine Angst, die will ich nicht auch noch alle zeigen. Nur noch diese hier:
Denn weil es einfach Spaß macht, mal wieder etwas Neues auszuprobieren, mussten es in diesem Jahr auch noch schlichte weiße Eier mit pastellfarbenen Pünktchen sein.
Und hier gibt es eine Anleitung,  wie man diese Ostereier filzen kann.





Kommentare:

  1. Von solch schönen Eiern kann frau nie genug haben.Ich habe mir alle angesehen
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. na da war die Osterhäsin aber fleißig :-)meine bekommen immer Beine
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab sie mir auch alle angesehen und ich folge selten Links! Aber hier hat die Neugierde halt doch gesiegt. Schön sind sie wirklich alle!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. uhhhi die sind aber schön geworden und deinen links bin ich auch allen gefolgt....ich habe auch erst ganz viele ostereier gefilzt... bestimmt 30 stück....aber kein einziges hängt bei mir...alle vergeben, ist das nicht dramatisch???? irgendwas mache ich falsch ;)...wünsche dir ein schönes wochenende grüßle meike

    AntwortenLöschen
  5. Wow, sind das tolle Ostereier geworden. Die sehen am Osterstrauß bestimmt toll aus. Ich hoffe ich kann mir diese Idee bis nächstes Jahr merken.

    Liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.