Mittwoch, 15. November 2017

Weihnachtsvorbereitungen im November

Plätzchen backen
Eine Urlaubswoche im November eignet sich perfekt, um schon mal mit den Weihnachtsvorbereitungen zu beginnen - auf dass die Adventszeit in diesem Jahr nicht so stressig wird. Ich habe jedenfalls Urlaub und ich bin ganz begeistert von meinem "Projekt Weihnachtswoche". Dabei ist heute gerade mal Wochenmitte und es liegen noch zwei Urlaubstage vor mir. Zu Beginn meines Projektes habe ich den Adventskranz gefertigt, den ich ja bereits gezeigt hatte. Am nächsten Tag wurde Teig gemacht: Es ging ans Plätzchen backen. Hach, so früh war ich noch nie.
Weihnachtsdeko für die Terrasse Skimmie und Zapfen
 Als nächstes stand ein Besuch im Gartencenter auf dem Programm, um winterharte Pflanzen für die Dekoration der Terrasse zu kaufen. Und natürlich musste die Terrasse auch gleich ein weinig weihnachtlich geschmückt werden. Wie das aussieht, zeige ich dann demnächst.
Basteln mit LED-Lichterkette
 Solche Draht-LED-Lichterketten gab es schon im vorigen Jahr zu kaufen. Erst in diesem Jahr ist mir eingefallen, was man damit basteln kann: eine neue Dekoration für die Küchenfensterbank. Auch hierzu gibt es demnächst mehr Infos und Inspiration.
Gewachster Asparaguskranz
 Das Haus ist noch nicht komplett geschmückt, doch der gewachste Asparaguskranz hat inzwischen ein wenig Deko abbekommen.
Gewachster Asparaguskranz mit Kerze
Heute war ich nun in der Stadt, denn ich wollte auch die Geschenke in meiner Urlaubswoche besorgen. Ich bin aber ziemlich enttäuscht: Obwohl ich mir genau überlegt hatte, was ich kaufen wollte, musste ich unverrichteter Dinge wieder heimfahren. In den Geschäften waren ausgerechnet die Produkte, auf die ich es abgesehen hatte, nicht vorrätig. Ich hätte sie gleich online bestellen sollen. 
Es wird ja so viel davon berichtet, dass der Online-Handel den Einzelhandel kaputt macht. Kein Wunder, wenn die Auswahl im Internet viel besser ist. Die drei Stunden in der Stadt hätte ich mir schenken können - zumal ich dafür ja auch noch Parkgebühr bezahlt habe. Früher fand ich es schön, in der Vorweihnachtszeit durch die Stadt zu ziehen und Geschenke zu kaufen. So langsam finde ich das Online-Shopping gar nicht so schlecht. Es spart jedenfalls viel Zeit. Und in diesem Jahr habe ich auch kein schlechtes Gewissen mehr, weil ich den Einzelhandel nicht unterstütze. Der Einzelhandel hat ja leider nicht das, was ich suche. 

Morgen geht es mit dem Backen und dem Schmücken weiter und in der nächsten Woche zeige ich dann alles hier im Blog. Ihr dürft gespannt sein.

Kommentare:

  1. Faultiere bleiben immer alle daheim und bestellen alles online, was nicht im eigenen Garten wächst. Wer daheim ist, kann auch die Pakete annehmen. Ps: Schöne Deko, da kann man schon fast einen Onlineshop mit aufmachen.

    AntwortenLöschen
  2. Es duftet bis hier her mhhhh... Ich denke auch schon über das Dekorieren nach, aber noch ist ja ein klein bisschen Zeit.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Nächste Woche fange ich auch zu backen an, doch mehr wie fünf Sorten werden es dieses Jahr nicht werden. Ich möchte noch ein paar Kilo abnehmen und da werde ich mir das Plätzchen essen ziemlich verkneifen müssen.
    Schade dass so viele Leute jetzt alles online bestellen, meine Kinder übrigens auch! Es vergeht fast kein Tag an dem keine Pakete bei uns eintrudeln, denn da sie ja arbeiten kommt alles an unsere Adresse. Ich geh da lieber selber shoppen, aber ich hab ja als Rentnerin genug Zeit dazu :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ute, so 'ne Woche Urlaub vor der Adventszeit muß super sein!
    Früher hatte ich immer den Freitag vor'm ersten Advent eine Tag Urlaub und hab den ganzen Tag
    dekoriert und rumgetüdelt - war total schön☺️. Sollte ich mal wieder machen...
    Ah und jetzt schon den Duft von Weihnachtsplätzchen in der Nase!
    Du hast alles richtig gemacht!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.