Mittwoch, 19. November 2014

Der Adventskranz 2014 ist ein Zapfenkranz

In diesem Jahr bin ich mit dem Adventskranz richtig früh fertig geworden. Das musste ich auch, weil ich ab Ende November für eine Woche verreise. Damit die Familie trotzdem eine Adventskerze anzünden kann, habe ich den Kranz schon einmal vorbereitet. Bereits im Sommer war mir klar, dass es in diesem Jahr ein Zapfenkranz zum Advent werden sollte. Wir haben ja Zapfen im Überfluss. Allerdings war mir der Zapfenkranz, den ich vor einiger Zeit schon einmal gezeigt habe, als Adventskranz zu groß. 
Also habe ich einen neuen gebastelt - und zwar auf der Grundlage eines Strohrömers. Außerdem wurden nicht nur die Kiefernzapfen aus dem Garten verwendet, sondern möglichst viele verschiedene Arten: Fichtenzapfen, Lärchenzapfen, Tränenkiefernzapfen und Schwarzkiefernzapfen. Und so wird's gemacht:
Als erstes wird der Strohrömer mit einer Lage Moos umwickelt. Dieses befestigt man am besten, indem man es mit Blumendraht umwickelt.
Dann befestigt man die angedrahteten Kerzen. Zum Andrahten gibt es extra starken Draht im Bastelgeschäft oder Blumencenter. Dieser wird an einer Seite über einer Kerzenflamme erhitzt. So lässt sich der Draht gut in den Boden der Kerze schieben. Mit dem Seitenschneider wird der Draht dann entsprechend der Kranzdicke gekürzt. Das abgeschnittene Ende wird wieder über der Kerzenflamme erhitzt und ebenfalls in den Kerzenboden gesteckt. Für jede Kerze benötigt man drei bis vier Drähte, damit sie gut auf dem Kranz hatlen. Wie das geht, habe ich bereits hier schon einmal gezeigt. Ich habe mich in diesem Jahr für Kerzen in vier verschiedenen Rottönen entschieden.
Mit der Heißklebepistole werden die Zapfen auf den Mooskranz geklebt. Dabei habe ich darauf geachtet, nicht alle Zapfen in der gleichen Richtung aufzukleben. So wirkt der Kranz nicht so starr, sondern etwas "bewegter".
Und so sieht der Adventskranz aus Zapfen dann fertig aus:

Kommentare:

  1. ...gefällt mir wirklich sehr sehr gut, und ich bin wirklich am Überlegen, ob ich nacharbeite!!!! Danke für die Inspiration !

    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Zapfen hätte ich auch im Überfluss. Noch bin ich von reichlich Fichten umgeben. Eine sehr schöne Idee finde ich, vor allem die verschiedenen Zapfen zu verwenden.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll - auch die Kerzen in dieser Kombi gefallen mir sehr gut!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön ist der Kranz geworden. Eine nette Idee mit den Zapfen.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch! Und bei dir liest sich das so einfach... Zapfen hätte ich auch im Überfluss, aber für solche Basteleien fehlt mir die Geduld. Zum Stricken, Nähen und Häkeln hab ich sie, zum Basteln nicht, schon seltsam! Dennoch schaue ich immer so gern bei dir rein, um mir ein wenig Anregung für meine zwei linken Bastelhände zu holen!
    Gute Reise & liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ute,
    eine wunderschöne Idee - so wird ein Adventskranz einmal ein wenig anders interpretiert!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Sieht richtig toll aus und was mich so fasziniert aus so einfachen Dingen kann man etwas zaubern. Ich mag in der Weihnachtszeit sowieso gerne Tannenzapfen und habe sie gerne als Deko herum liegen. Eine schöne Idee!
    Lg Silke

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!