Mittwoch, 31. Juli 2013

Es ist schon wieder Monatsende...

... und damit Zeit für den 12tel Blick. Jeden Monat - zwölf Mal im Jahr - mache ich ein Foto von meinem Beet an der Terrasse. Ich werfe einen 12tel Blick - und sehe wie sich das Beet im Laufe der Jahreszeiten verändert. Dies ist nun mein siebter 12tel Blick. Inzwischen blüht nur noch das Geranium "Rozanne" ganz unermüdlich. Links hat sich eine gelbe Gauklerblume ins Beet geschlichen, die ich gar nicht gesetzt hatte. Sie ist ein erfrischender Farbtupfer. Trotz Gießen sieht die Felsenbirne im Zentrum schon ein wenig nach Herbst aus. Einige Blätter sind bereits gefallen und der Strauch macht nicht wirklich einen guten Eindruck. Wir vermuten er hat Probleme mit dem Boden, der an dieser Stelle des Gartens in einem besonders schlechten Zustand ist. Trotz vieler Düngerbeigaben, etlichen Säcken Komposterde und jeder Menge Pferdemist, den wir im vergangenen Herbst aufgebracht haben, wollen die Pflanzen im Terrassenbeet nicht so wirklich gut wachsen.
Noch mehr 12tel Blicke gibt es wie immer hier zu sehen: klick.


Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    es ist wirklich spannend zu sehen, was sich im Laufe der Zeit so alles tut im Garten. Da ist der 12tel Blick wie ein Zeitraffer. Dein Beet ist wunderschön angelegt. Allerdings bin ich etwas hellhörig geworden bei dem Wort Pferdemist und das es nicht so richtig gedeihen will.
    Neulich hab ich erst gelesen, daß im Pferdemist oft ganz bestimmte Herbizide sind. Diese werden eingesetzt zur Bekämpfung des gefürchteten Kreuzjakobskraut auf Pferdeweiden. Die Pferde nehmen dies dann beim Grasen auf und scheiden es auch wieder aus. Das könnte der Grund sein für den schlechten Zustand deiner Felsenbirne. Frag doch mal nach, dort wo den Pferdemist her hast, ob ein solches Herbizid eingesetzt wurde.
    Ich finde leider den Artikel nicht mehr, aber du findest selbst ganz viel im Internet dazu. Z.B.: http://www.utopia.de/gruppen/permakultur-145/diskussion/herbizid-im-pferdemist-verursacht1-127265
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, Danke für den Tipp. Da werde ich mich doch gleich mal schlau machen. LG Ute

      Löschen
  2. oh keine topfkultur mehr ;) so sieht man die schöne steinumrandung ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Töpfe wandern - je nach Sonne, Wind oder Regen:-)

      Löschen
  3. Hallo Ute,
    Rozanne ist wirklich unglaublich, das blüht so lange.
    Habt ihr wirklich gar kein Fallrohr für eine Regentonne? In den Schrebergärten reichen ja auch die kleinsten Dächer, dann könnt ihr es vielleicht auch so versuchen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ute,
    gib' Deiner Felsenbirne einfach Zeit. Eine ist mir auf der Nordseite irgendwann in einem sehr heißen Sommer sogar mal vertrocknet.
    Wahrscheinlich hat sie durch Kompost und Mist einen solchen Wachsstumsschub bekommen, dass sie nun bei der Hitze auch reichlich Wasser benötigt. Wenn nicht verbrennt sie durch die Düngergaben ...

    Zum Sommerflieder habe ich Dir noch einiges unter Deinem Kommentar geschrieben. Den solltest Du auf jeden Fall auch im neuen Garten integrieren. Nur bei den letzten Wintern besteht halt die Gefahr, dass er schnell mal verfriert oder nach einem Extremwinter neu durchstarten muss.

    Rozanne konnte sich sogar bei uns am Beetrand behaupten. Das will was heißen ;-) Aber durch die Hitze sind die Blüten jetzt eher rosa statt blau. Ein sonderbares Gartenjahr!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Idee mit dem Beet - da sieht man die Veränderung im Laufe der Zeit deutlich!

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, was ist denn das für ein interessanter Stein, mit dem du die Mauern setzt? Tuff?
    Stimmt, es blüht bei dir noch wenig, vielleicht kannst du dir mal ein Helenium setzen, bald kommen die Astern, dann geht es wieder richtig los!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun, ich vermute bei den Steinen handelt es sich um Sandsteine. Die kommen hier in der Region überall natürlich vor. Ja, Helenium und Astern habe ich noch nicht gepflanzt. Dafür aber immerhin Dahlien und die stehen kurz vor der Blüte. Ich habe wohl mehr an das Frühjahr gedacht und den Sommer und Herbst bei der Planung außen vorgelassen. Aber das kann sich ja noch ändern.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!