Mittwoch, 14. November 2012

pinterest


Schon seit einiger Zeit benutze ich pinterest, eine Art "moodboard" im Internet. Man könnte auch sagen: eine digitale Pinnwand. Damit kann man alle Fotos aus dem Web, zu den Dingen, die einem gefallen, die einen inspirieren und an die man sich irgendwie erinnern möchte "pinnen". Ich finde das ganz praktisch, denn manchmal erinnere ich mich, dass ich irgendwo eine schöne Bastelidee, Wohnidee oder etwas ähnliches gefunden habe - nur weiß ich nicht mehr wo. Dank pinterest sind die entsprechenden Webseiten schnell wiedergefunden.
Man kann sich boards für bestimmte Themen anlegen, um einen besseren Überblick zu haben. Ich habe mir zum Beispiel eines für Weihnachtsdeko-Ideen gemacht.
Und eines für tolle Ideen zum Selbermachen.
Eines, um mich an schöne Einrichtungen und Dekorationen zu erinnern.
Und natürlich eins zum Thema Garten. Und was pinnt ihr so?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ute,
    nix. Denn so interessant, wie die Anwendungsmöglichkeiten auch sind, so sehr befindet sich das Ganze leider auch mal wieder in einer rechtlichen Grauzone. Denn leider gibt es im www auch einige Leute, die zwar viel online stellen, aber empört sind, wenn man sie als Inspriationsquelle nutzt. Da nützt es leider dann auch nix, dass man ihre Bilder verlinkt.
    Ich habe auf den Blogs in letzter Zeit so manche Posts und Kommentare gelesen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Und es sieht leider so aus, als ob man sich damit einiges an Ärger einhandeln kann.
    Dabei zeigst Du hier wirklich in ansprechender Form wie nützlich dieses Medium sein kann, und sogar für den Ideengeber zu mehr Blogbesuchen führen kann. Mich würde so eine schön geordnete Ideensammlung nach Themen quer durchs www auch reizen, aber im Moment bleibe ich lieber bei ein paar Bildern, die ich mir privat abspeichere, um dann eventuell später einmal in die entsprechenden Posts zu verlinken, wenn sie zu meinen Blogthemen passen. Aber komfortabler ist Deine Lösung auf jeden Fall!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe die ganze Sache auch zwiespältig und weiß nicht ob ich sie nun nutzen soll oder nicht. Muss mich aber erst mal schlau machen, denn bis jetzt kannte ich diese Plattform noch gar nicht

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,
    da hast du mich tatsächlich kalt erwischt, denn die Sache mit dem Urheberrecht ist eindeutig zweideutig. Ich vermute zwar, dass viele User sich eher freuen, wenn die Frequenz auf ihren Webseiten durch pinterest und die Verlinkung auf ihre Seiten erhöht wird, aber sicher ist das natürlich nicht. Da sollte ich wohl etwas sorgfältiger nachdenken. Schön finde ich die Sache dennoch.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!