Sonntag, 22. Januar 2012

Pompons machen


Heute muss man Pompons ja nicht mehr mit Hilfe von selbstgebastelten Pappscheiben wickeln. Es gibt sogar ganz praktische Pompon-Maker, die einem ersparen, dass man kurze Fäden durch das Loch in der Mitte der Scheibe bugsieren muss. Leider war in ganz Mainz kein solches Gerät aufzutreiben. Nur diese Plastikscheiben von Lana grossa gab es im Wollgeschäft. "Immerhin besser als nichts", dachte ich mir, denn bei Pappscheiben schneidet man doch schnell mal etwas vom Rand mit ab. Das funktioniert bei diesen Pompon-Makern aus Kunststoff etwas besser. Die Wolle muss man aber auch hier durch die Öffnung in der Mitte bekommen.






Sogar Tupfenmuster kann man wickeln. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare:

  1. Es gab mal eine Zeit vor vielen Jahren, da habe ich die auch gemacht.
    Und dann kann man ja auch so einiges draus basteln.
    Gefallen mir, Deine Wollkügelchen!
    Danke für's Erinnern!
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ulkig - gerade erst hat mir eine Kollegin von Pompons und einem neuartigen Gerät dafür vorgeschwärmt! :)
    Früher in der Grundschule haben wir auch mal Pompons gemacht, ich glaube, das war für die Bommeln auf den selbstgestrickten Eierwärmern!
    Aber Muster hatten die damals keine!
    Deine Pompons sehen so richtig schön nach Frühling aus!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!