Mittwoch, 19. Januar 2011

Und noch ein Schal


Nach langer Zeit hat gestern und heute früh der PC mal wieder gestreikt. Es ist schon nervig festzustellen, wie abhängig man doch von all der Technologie ist. Immer dann, wenn ich es gerade ganz dringend brauche, habe ich ein wichtiges Dokument gerade nicht gespeichert. Aber zum Glück läuft er jetzt wieder und meine Dateien sind nun alle gesichert. Bis zum nächsten Crash! Aber für den Fall, das es sich der PC wieder anders überlegt, stelle ich lieber mal schnell auch die nächsten Fotos ein.



Ich hatte schon einmal einen Schal in diesen Farben gemacht, aber so richtig glücklich war ich mit dem Ergebnis nicht. Also habe ich ein neues Experiment mit hellblauer Chiffonseide und maigrüner Merinowolle probiert.




Kommentare:

  1. Da hast Du ja den Frühling eingefilzt.Wunderschön
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Wie Helga schon sagte: Da steckt der Frühling drin! Saftiges Grün, blauer Himmel und die ersten Blütenfarbtupfer. Einfach nur schön.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  3. @Helga und Margit:
    das habt ihr schön gesagt! So ein wenig blauer Himmel könnte ja auch nicht schaden, oder?

    AntwortenLöschen
  4. So federleicht sieht er aus! Und frühlingshaft!

    Gut auch, dass du das mit deinem PC erwähnt hast, das hat mich nämlich daran erinnert, die Daten wieder mal zu sichern! Wichtige Arbeit!

    Schönes WE und einen lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Mensch ist das schön!!!
    diese wunderschönen Meerestöne - ich würds am liebsten gleich tragen. Auch deine anderen Stolen begeistern mich!
    LG aus der Schweiz
    Carmen

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.