Samstag, 5. Dezember 2009

Licht im Dezember

Ich bin nicht so der Fan von üppiger Weihnachtsbeleuchtung. Jedenfalls nicht, wenn die Häuser so erstrahlen wie man es aus amerikanischen Weihnachtsfilmen kennt. Aber ganz ohne Weihnachtsbeleuchtung würde doch auch etwas fehlen. So ein bisschen heimelig kann es schon leuchten. Vor allem, wenn man im Dunkeln nach Hause kommt.



Da ich ja seit kurzem wieder ein wenig Platz vor unserem Küchenfenster habe, habe ich mich in diesem Jahr mal wieder zu einer Außenbeleuchtung entschlossen. Und den Platz neben der Eingangstreppe habe ich ein wenig weihnachtlich aufgefrischt. Das ist in diesem Jahr die einzige Weihnachtsdekoration auf der Fensterbank. Auf Kugeln habe ich diesmal verzichtet.



Und weil von der alten Lichterkette der Adapter verschollen war, musste eine neue Kette her.



Ich finde, diese neuen LED-Leuchten sind viel greller, als die guten alten Glühbirnchenketten. Selbst wenn man den warm-weißen Ton nimmt.


Je dunkler die Nacht, umso heller leuchten sie, aber da wir ja nur diese eine Lichterkette haben, ist es noch auszuhalten.


Ich hoffe, auch die Nachbarn freuen sich, wenn sie jetzt nach Hause kommen!


Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    da musste ich doch gleich vorbeikommen!
    Ja, Eure Kette scheint wirklich etwas greller zu sein. Ich hatte auch damals Bedenken, als ich mit den ersten LED's anfing. Zumal in der Nachbarschaft teilweise richtig grellblaue Bäume im Licht erstrahlten. Blau mag ich zwar auch, aber dann bitte konsequent und nicht hier noch eine warme und da eine mittelkalte Lichterkette dazwischen. Auch mit Lichterschläuchen und Rentierschlitten kann ich nicht viel anfangen. Und ganz schlimm sind diese Blink-Ketten, aber die gehen wohl zum Glück schneller kaputt ...
    Doch , LED's können auch richtig praktisch - da winzig klein - sein, und ein schönes Licht geben. Ich hatte sie mal wieder im Ramschladen für kleines Geld in guter Qualität gefunden - und zugeschlagen ;-) Nur das die dünnen Kanel wohl auch häufiger mal von Tieren durchgenagt werden ...
    So langsam fehlt mir in der ständigen Dunkelheit da draußen doch das Licht und die Tiefe im Garten. Jetzt möchte ich es endlich auch so stimmugsvoll erleuchtet haben wie bei Dir!
    Nur hier ist es feucht - da sollte ich auf besseres Wetter warten ...
    Liebe Grüße & 'schönes Heimkommen' - das finde ich an der Weihnachtszeit immer besonders reizvoll.
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute,
    ich finde es auch immer schön wenns im dunklen draußen leuchtet.
    Dein Eingangsbereich ist wirklich einladend und macht das Heimkommen schöner.
    Ich wünsche Dir einen schönen Nikolaustag und 2.Advent.
    LGMicha

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich mit den LEDs auch noch nicht so recht anfreunden. Aber Deine Beleuchtung gefällt mir!
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  4. Wir halten es auch sehr dezent. Ich stehe einfach auf dem Standpunkt, dass weniger meistens mehr ist.

    Und so wie es sich zeigt hier in deinem Post, gefällt es mir auch.

    Lieben Gruss und eine gute Woche, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ganz bestimmt werden sich die Nachbarn freuen, wenn sie heim kommen!
    Ich liebe auch die Lichter im Dezember! Und ja, stimmt, die LED Leuchten sind wirklich heller.
    LG BINE

    AntwortenLöschen
  6. Hier fühlt man sich schon vor der Haustür behaglich, liebe Ute! Wirklich schön und unaufdringlich.
    Ich verabscheue regelrecht die aufdringliche Weihnachtsbeleuchtung, die in den letzten Jahren immer mehr überhand nimmt: Ein richtiger Wettbewerb - heller, greller, bunter.
    Wir setzen auf den Gegentrend: Bei uns gibt es nur eine Laterne mit einer echten Kerze drin.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!