Sonntag, 19. April 2015

Tulpengarten im April

 In diesem Jahr blüht alles gut zwei Wochen später als 2014. Die Felsenbirne scheint das Umpflanzen im Herbst doch gut verkraftet zu haben - sie blüht gerade besonders prächtig. Im vorigen Jahr haben sich die ersten Blüten schon am 30. März geöffnet. Die Hyazinthen, Traubenhyazinthen und Narzissen waren sogar noch vier Tage früher dran.
Deshalb habe ich in diesem Frühling schon ganz ungeduldig auf die Blüte von Felsenbirne und Co. gewartet. Aber jetzt ist es ja soweit und ich erfreue mich jeden Tag daran.
Ganz gespannt war ich auch auf die Tulpen aus dem Pflanzpaket von Nebelung, die ich im Oktober gesetzt hatte. Das hier ist die Sorte "Pink Impression". Ich finde, sie sieht eher lachsfarben als Pink aus, aber sie gefällt mir trotzdem ganz gut.
Auch in dem Beet vor dem Gartenhäuschen öffnen sich so langsam die ersten Tulpenköpfe. 
 Bei der Tulipa "Big Pride" dauert es noch, bis sich alle Blüten in ihrer Farbenpracht zeigen.
 Das hier ist wohl die Sorte "Purple Prince" und ich bin schon gespannt darauf, wie sie sich noch verändern wird. So wirklich violett sieht sie ja derzeit noch nicht aus.
Wunderschön finde ich auch die Narcissus Thalia, die im Beet unter der Schwarzkiefer wächst. Ich mag nämlich die hellen und weißen Narzissen viel lieber als die knall-gelben.
 Zu guter Letzt will ich im Aprilgarten auch noch das Wiesenbeet zeigen. Wir haben es neu angelegt, denn dort wuchs bisher unser Gemüse. Noch sieht es etwas kahl aus, aber ich bin ganz zuversichtlich, dass es auch hier grün werden wird. Wir haben neben zwei Kletterhortensien, die an der Wand wachsen, die Rispenhortensie hierhin umgesetzt und die "Pink Annabelle" davor gesetzt. Außerdem sind alle Duftnesseln und Monarden in dieses Beet gewandert, sowie der Muskatellersalbei, der Küchensalbei und auch der Ysop.
Dafür müssen wir jetzt noch die Längsseite des Gartens entlang der Scheinzypressenhecke vom Nachbarn neu gestalten, aber auch da sind wir schon dran.

Kommentare:

  1. Hallo Ute, bei uns dasselbe, alles in diesem Jahr gegenüber 2014 verschoben. Die Zwergblutpflaumen und der Zierapfel haben vor einem Jahr schon richtig geblüht, da hatte ich immer Sorge wegen dem Frost, wie ich mich dieser Tage erinnert habe. Und zu den Tulpen kann ich nur eines sagen: Bei mir gibt's derzeit überall rote Farbtupfer in den Beeten, egal was die Sortenetiketten gezeigt haben :-) Aber vielleicht brauchen die andersfarbigen Sorten einfach noch ein paar Tage länger. Deine lilafarbenen gefallen mir total gut.
    Viele Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Oft ist es so dass man bei einigen Tulpen die man im Herbst gesetzt hat sich frägt: Hab ich diese Farbe wirklich gewollt? Vor allem mit rosa Tulpen kann man sein blaues Wunder erleben, nur gut dass es keine blauen Tulpen gibt, lach!
    Die weißen Narzissen gefallen mir in der Zwischenzeit auch besser als die Gelben, aber ändern werde ich jetzt nichts daran, nur halt in Zukunft weiße Zwiebeln kaufen und dann hoffen dass sie auch weiß sind.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    es ist wirklich witzig, dass sich das bewußtere Wahrnehmen wann was im Vergleich zum Vorjahr blüht durch die Blogs doch ganz schön geändert hat. Und ich finde, es wird dadurch von Jahr zu Jahr spannender auch die regionalen Unterschiede dadurch mitzubekommen.

    Schön zu sehen, dass sich Deine Felsenbirne nun doch gerappelt hat. Denn dieser blühtenreiche Strauch ist ja wirklich ein Highlight im Frühlingsgarten. Darum bedauere ich noch immer, dass mir ein bereits gut angewachserer Strauch an der Nordseite irgendwann vertrocknet ist. Dort bekam er wohl wirklich zu wenig Wasser. Während ich den an der Südgrenze vor einigen Jahren schon um ca. 3m kürzen musste. Und selbst die Kupfer-Felsenbirne an der Ostgrenze inzwischen schon etwa 1,5m in der Höhe lassen musste. Plätze für große Sträucher / Bäume sollten eben gut gewählt sein. Hoffentlich fühlt sich Deine am neuen Platz nun wirklich wohl.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Frühlingsfotos aus deinem Garten, die violetten Tulpen vor der Felsenbirne machen sich richtig gut - meine Felsenbirne ist der Gartenerweiterung zum Opfer gefallen, eigentlich schade. Thalia mag ich sehr, sie kommen bei mir seit Jahren zuverlässig wieder nur üppiger werden sie einfach nicht. Zu deiner Frage zum Narzissenblütenpost, soweit ich weiß, sitzen dort rund um den Teich jede Menge Taglilien, vielleicht steht mal ein Gartenbesuch im Sommer an, dann werd ich unbedingt darauf achten. :-))
    Einen sonnigen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ute, vielen Dank für die schönen Gartenfotos. Der Frühling ist endlich da. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir sind nun auch die ersten Tulpen der Firma Kiepenkerl aufgeblüht. Die Mischung gefällt mir eigentlich sehr gut. Vielen Dank für die schönen Gartenimpressionen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ute,
    wow, was für ein Tulpenmeer! Dein bunter Frühlingsgarten gefällt mir sehr! Ich finde, zurzeit könnte man fast an jeder Straßenecke stehen bleiben und sich über die schönen Tulpen erfreuen, ob in Hausgärten, Parks oder auch Straßeninseln. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!