Sonntag, 26. September 2021

DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz

DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Kränze kann man ja immer gebrauchen. Und weil meine diversen Zapfenkränze inzwischen schon ein wenig in die Jahre gekommen sind, habe ich mal einen neuen Zapfenkranz gewickelt. Dieses Mal habe ich mir die Technik von "Blooms" abgeschaut, von denen ich ja schon einige Bücher hier vorgestellt habe - aus denen ich ebenfalls etwas mit Zapfen gezeigt habe. Ganz aktuell gibt es von Blooms ein neues Video, wie man einen asymmetrischen Zapfenkranz gestalten kann. Einen ganzen Sack voller Zapfen haben wir in diesem Jahr wieder von unserer 40 Jahre alten Schwarzkiefer gesammelt - genug für einen solchen Kranz. 
DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Was man ebenfalls benötigt, ist Papier, um zunächst die Form um einen Drahtreifen zu gestalten. Und weil ich in der vergangenen Woche gleich mehrere Päckchen, mit nachhaltigem Verpackungsmaterial aus braunem Packpapier und geschreddertem Karton bekommen habe, wollte ich dieses für die Ausgestaltung der Form verwenden. Leider habe ich einen Ring aus Aluminiumdraht verwendet. Damit habe ich schon einmal einen wunderschönen Kranz aus Frauenmantel gewickelt. Als Grundlage für den Zapfenkranz eignet sich Aludraht aber nicht, da er viel zu weich und biegsam ist. Da hat es auch nichts geholfen, dass ich um den Draht einige Zweige gewickelt habe, um ihn zu stabilisieren.
DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Das habe ich aber erst bemerkt, als der Kranz schon zur Hälfte fertig war. Um dem Kranz die asymmetrische Form zu geben, wird der Drahtring zuerst mit Zeitungspapier und mit dem geschreddertem Karton umwickelt, um eine Seite dicker zu gestalten. Dann wird alles mit dem braunen Packpapier verdeckt.
DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Die Zapfen werden zunächst zu langen Zapfenketten angedrahtet. Wie das geht, habe ich schon einmal hier gezeigt. Dann werden die Ketten um den Kranzunterbau gewickelt. Weil man dafür aber jede Menge Zapfen benötigt und diese ein ziemliches Gewicht haben, hat sich der weiche Aludrahtring trotz der Astverstärkung doch sehr verbogen und der Kranz ist aus der Form geraten.
DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Zufällig habe ich gestern dann im Gartencenter einen großen und vor allem stabilen Drahtring entdeckt und mich entschlossen, den Kranz noch einmal neu zu wickeln - nachdem ich alles wieder abgewickelt hatte. Das war also ziemlich viel Aufwand, nur um einen neuen Zapfenkranz zu bekommen.
DIY - ein asymmetrischer Zapfenkranz
Und weil das alles doch recht lange gedauert hat, ist der Kranz auch erst zur Hälfte fertig gewickelt. Schon jetzt ist klar: Er ist so schwer, dass er nicht so einfach aufgehängt werden kann, wie mein erster Zapfenkranz, den ich damals geklebt habe. Und auch für einen Adventskranz ist er viel zu groß. Aber das war ja auch von Anfang an klar. Auch der Kranz von Blooms, bei dem ich mir das Ganze abgeschaut habe, ist ein Raumobjekt geworden. Weil ich für die Fertigstellung aber noch etwas Zeit benötige, zeige ich heute schon einmal die ersten Schritte meines bisher größten Zapfenprojektes.
 

3 Kommentare:

  1. oh wie wundervoll, ich liebe Zapfen und Kränze, dein asymmetrischer Kranz wird bestimmt total schön... da werde ich wohl mir wohl auch mal eine Tasche voll Zapfen sammeln gehen, danke für den tollen Basteltipp.
    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutzerklärung findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN.