Freitag, 3. Oktober 2014

DIY Blumenhütchen filzen

 Hier kommt nun endlich meine Anleitung zum Filzen eines Blumenhütchens. Die einzelnen Arbeitsschritte habe ich etwas zusammengefasst, zumal sie im Grunde anderen Filzanleitungen ähneln. Die Blüte besteht aus vier kreisrunden Vorfilzen - jeweils zwei mit einem Durchmesser von 6,5 cm und zwei mit einem Durchmesser von 4 cm. Diese werden mit einer Filznadel im Zentrum zusammengefilzt, bevor sie nassgefilzt werden. Wie das geht, habe ich in meinem Video "Wie man ein Stiefmütterchen filzt" gezeigt. Das spare ich mir hier.
 Für das Hütchen benötigt man eine dreieckige Form aus Noppenfolie, die zunächst mit jeweils drei Lagen Wollflies von beiden Seiten belegt werden. Für den grünen Stil der Blume wird am oberen Ende etwas grüne Wolle aufgelegt.
Auch das Unterteil des Blumenhütchens wird nass gefilzt. Dabei achte ich von Anfang an darauf, dass ich den Blütenstil immer wieder kordelförmig rolle. Das geht am besten, wenn man den Stil auf einem Handtuch rollt. So wird er schön fest. Am Ende wird das Hütchen unten aufgeschnitten und die Dreiecksfolie herausgeholt. Am günstigsten ist es, wenn man das obere Ende nicht richtig verfilzt.
So kann man die Blüte gut anbringen. Diese befestige ich zunächst auch mit einer Filznadel. Eventuell muss man noch etwas grüne Wolle darüber wickeln und auch diese erst mit der Nadel und dann vorsichtig nass mit Seifenlauge anfilzen. Dazu ist etwas Fingerspitzengefühl notwendig. Bei mir hat es im ersten Anlauf nicht geklappt - der Stil war am oberen Ende plötzlich viel zu dünn für die Blüte. Ich habe dann einfach den Stil ein Stückchen abgeschnitten und noch einmal begonnen.
 Und weil handgemachte Dinge immer auch Unikate sind, passt mein Blumenhütchen nicht hundertprozentig zu den beiden anderen. Diese sind aber auch schon einige Jahre alt. Damals habe ich für das blaumelierte Muster weiße Wolle mit blauer gemischt. Es ist kompliziert zu erklären: ich habe einen Strang blaue und weiße Wolle zusammen in eine Hand genommen und davon ganz dünne Strähnen abgezupft. Diese habe ich zu einem Päckchen zusammengefasst und wieder auseinander gezupft, so dass sich die dünnen Wollfäden miteinander vermischen.
So wie ich die Wolle heute mit blau belegt habe, wurde es nicht so dezent meliert. Daher habe ich gleich zu Beginn des Nassfilzens die blauen Strähnen wieder entfernt - bis auf einige wenige, die sich nicht mehr lösen wollten. Daher ist dieses Blumenhütchen eher weiß geworden. Es passt aber trotzdem.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    Wie freue ich mich über Deine Anleitung!
    Du hast Dir grosse Mühe gemacht und alles so wunderbar bebildert! Ganz ganz lieben Dank dafür!
    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende und grüße Dich ganz herzlich, Heidi
    D A N K E :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Anleitung.
    Wie viel Mühe das macht weiß ich.
    ( Schneeglöckchen ) waren es bei mir. Schlagartig hatten 500 Leser angeklickt, - da hätte man die eine oder andere " Mark " machen können :)
    Schön, dieses unermütliche Schaffen. Danke.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank! Eine wunderbare Anleitung, die Bilder sind fabelhaft und dadurch ist die Anleitung leicht nachvollziehbar. Dir noch eine schöne HerbstZeit und viel Spass bei weiteren Projekten.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!