Sonntag, 17. August 2008

Kalifornischer Mohn

Seit einigen Jahren bin ich ein Fan des Kalifornischen Mohns (Eschscholzia californica) auch Schlafmützchen Mohn oder Goldmohn genannt. Seinen Namen hat er wohl daher, dass er die Staatsblume Kaliforniens ist und dort ganze Wüstenregionen nach einem Regen goldfarben aufblühen lässt.
Ich mag ihn so sehr, weil er eine unproblematische Sommerblume ist, die sich bei uns durch Selbstaussaat regelmäßig in jedem Jahr wieder neu ausbreitet und vom Mai bis in den September, manchmal auch noch länger, unermüdlich blüht.

Der Kalifornische Mohn gedeiht am besten an einem sonnigen Standort und benötigt nicht sehr viel Wasser. Selbst die heißesten Tage übersteht er meist gut. Außerdem scheint er den Schnecken in unserem Garten nicht zu schmecken.

Diese Aufnahmen habe ich im Juni gemacht und nun folgen die aktuellen Bilder:




Jetzt, im August, hat er inzwischen Konkurrenz von Cosmeen und Malven bekommen und das Beet sieht nicht mehr ganz so leuchtend gelb aus, dafür aber sommerlich bunt.

Kommentare:

  1. en argentina a las flores d etu foto violetas, amarillas y naranjas, que crecen casi solas por muchos lugares dde córdoba especialmente, le llamamos cosmos.

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich ist er schon schön und bestimmt auch sehr dankbar, aber ich mag nun mal die Farbe gelb nicht so besonders. Mit Mohn jeglicher Art habe ich eh kein Glück, egal was ich mache, er fühlt sich in meinem Garten anscheinend nicht wohl!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ute,
    die Schlafmützchen (was für ein süßer Name) scheinen ja wirklich sehr lange zu blühen und wenn sie sich dann immer wieder so schön aussäen - was will man mehr?!
    Deine Fotos sind wieder sehr gelungen.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe den Mohn auch. Wir haben ihn an mehreren Stellen im Garten.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. liebe ute,
    bei uns wollten die schlafmützchen nciht bleiben ... aber ich habe schon lange gelernt, dass ich froh sein muss über das was bleiben will und die anderen nicht zwingen kann...
    vielen dank für einen tipp aus einem älteren post: ich hab mir mittlerweile "how we felt"bestellt und bin total begeistert. Danke!
    liebe grüsse aus dem garten von stefanie.

    AntwortenLöschen
  6. Den hab ich mir aus San Francisco mitgebracht - in Orange, ich fand ihn genau so toll wie du auch. Mittlerweile wurde er allerdings von anderen Pflanzen wohl verdrängt. Seit ein paar Jahren sehe ich keinen mehr. Leider!

    AntwortenLöschen
  7. Californian poppies are one of my favourites.. love the deep pink cosmos..so pretty together! Have a great weekend Ute, Gx

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!