Dienstag, 10. Dezember 2013

Spitztüten aus Filz

Ich wollte ja unbedingt noch zeigen, was aus den Spitztüten geworden ist, die ich im Sommer, als es so heiß war, gefilzt habe. (Ich erinnere mich noch gut, wie ich auf der Terrasse geschwitzt habe!). Jetzt schwitze ich nicht mehr, aber so richtig kalt ist es gerade auch nicht. Ich glaube, vor einem Jahr hatten wir um diese Zeit herum im Dezember schon Schnee.
Die Filztüten kann man jedenfalls sehr hübsch weihnachtlich dekorieren - mit Wachholderzweig und einem Tränenkieferzapfen. Fürs Foto habe ich eine Tüte an die Tür vom Gartenhäuschen gehängt, aber eigentlich sind die Tüten ja viel zu schade, um draußen der Witterung ausgesetzt zu sein.
 Deshalb baumelt diese Tüte auch in Wirklichkeit am Weichholzschrank im Wohnzimmer. Und gleich daneben hängt wieder der Clematiskranz. Im vorigen Jahr habe ich ihn nicht aufgehängt, weil ich kein Loch in die Decke bohren wollte, um einen Haken zu befestigen. Mir geht es nämlich seit wir umgezogen sind so, wie früher in der Schule mit einem neuen Heft. Man will die leeren Seiten einfach nicht beschreiben, weil sie so schön sind. Und man will auch keine Löcher in frisch renovierte Decken bohren. Jedenfalls habe ich mich bisher dagegen gesträubt.
Doch dann habe ich in einer Wohnzeitschrift einen wunderbaren Tipp gelesen: Tesa powerstrip Deco-Haken. Und ich mache jetzt keine Werbung, jedenfalls hat mich niemand darum gebeten. Aber Dank dieser Haken, die doch einiges aushalten, hängt auch mein weihnachtlicher Clematiskranz in diesem Jahr wieder. Und demnächst werde ich endlich auch meine Lampions aus Vietnam aufhängen - ganz ohne zu bohren! Ich freu mich schon drauf.

Kommentare:

  1. Hallo Ute,
    solche Werbung finde ich aber ganz angenehm :-) Denn auch wenn bei uns Haus & Garten schon extrem renovierungs- bzw. teilweise wieder sanierungsbedürftig sind, mag ich auch nicht so 'hübsche' Lochreihen das ganze Jahr haben, wenn ich ab und an mal irgendwo Deko unterbringen möchte.

    Filz leidet doch draußen kaum!? Jedenfalls nicht die Dinge, die man als Dekoanhänger kaufen kann. Meine Sternchen & Co haben die Oster- bzw. Weihnachtszeit bisher immer gut überstanden -auch Frost & Schnee. Und Schimmel hatte ich auch noch nicht daran entdecken können ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke, das Schöne ist ja auch, dass man den Haken kaum sieht, weil er durchsichtig ist.
    Ob meine Filztüten draußen so gut halten, weiß ich nicht. Der Filz vielleicht schon, aber das Stoffband wohl weniger. Das würde mit Sicherheit seine Farbe verlieren, bzw. verblassen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    die Spitztüte sieht so weihnachtlich dekoriert sehr schön aus, aber besonders gut gefällt mir Dein Clematis-Kranz! Hast du dafür diese nervige wilde Clematis genommen? Ich hab nämlich an zwei Stellen solche im Garten und kriege sie nicht weg.Da wäre Kranzbinden ja eine sinnvolle Verwendung! ;)
    Vielen Dank für den Tipp mit den Klebehaken, die scheinen ja ganz schön was auszuhalten. Ich mag auch nicht so gerne Löcher in die Decke bohren....(lassen)
    Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Spitztüte ist sooooo schön! Sie macht sehr gut am Schrank. Die Idee mit dem Deckenkranz ist prima .... und man kann ihn jahreszeitlich umdekorieren. LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea, ja, der Kranz ist sehr vielseitig und dabei so preiswert:-) Ich habe ihn auch schon als Osterkranz verwendet.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!