Dienstag, 15. März 2016

Noch ein Birkenkranz

Bevor ich die Birkenzweige entdeckte, habe ich versucht, einen Kranz aus Birnenästen zu binden. Da wir in einer Obstanbauregion wohnen, ist es nicht schwer, Zweige zu sammeln. Im Winter werden nämlich meistens die Bäume von den Obstbauern geschnitten. Das abgeschnittene Holz liegt dann eine Weile unter den Bäumen. Zunächst schienen mir die gekappten Zweige eines Birnbaumes ganz geeignet, um daraus einen Kranz aus Ästen zu machen. Da sich die Zweige aber doch nicht wirklich gut biegen ließen, gefiel mir das Ergebnis (unten rechts) dann doch nicht. 
 Der Kranz aus Birnenästen eignete sich aber perfekt als Basis für einen weiteren Birkenkranz. Die Anleitung ist ganz einfach: Eine Handvoll Birkenzweige wird mit Wickeldraht an der Basis befestigt. Wenn man keinen Birnenkranz hat, nimmt man einfach einen Drahtring in der gewünschten Größe. Diesen gibt es im Bastelgeschäft oder man wickelt ihn aus stabilem Draht selbst.
 Als nächstes werden die Birkenzweige mehrfach von oben nach unten um den Basiskranz geschlungen.
 An das Ende dieses Bündels befestigt man ein weiteres Birkenbündel mit Draht am Basiskranz. Auch das wird um die Kranzunterlage geschlungen. Das Ende der Zweige wird zur Befestigung ganz einfach zwischen die Äste der Unterlage gesteckt. Das hält ganz gut auch ohne, dass man es mit Draht festbinden muss.
 So arbeitet man weiter, bis alle Zweige verarbeitet sind.
Damit man den Befestigungsdraht nicht so sieht,  wurde ein Teil der Birkenzweige nicht an dem gesamten Basiskranz festgebunden, sondern nur an einigen wenigen Birnenästen auf der Unterseite des Birkenkranzes.
 Wenn man die Birkenzweige geschickt befestigt, sieht man am Ende kaum etwas vom Draht.
 Den fertigen Kranz habe ich ganz schlicht mit einer selbstgemachten Filzschnur und farblich dazu passenden bunten Bändern aufgehängt.
 Ganz hübsch sieht der Kranz aber auch in Kombination mit einigen Ostereiern aus. Hierfür werden die gefilzten orangefarbenen Eier an Bastschnüren um den Birkenkranz gewunden.
 Schon vor acht Jahren habe ich diese Ostereier gefilzt und nach langer Zeit habe ich sie mal wieder hervorgeholt. Denn zu den Birkenzweigen des Kranzes passen sie richtig gut.


Kommentare:

  1. Sehr schön, das werde ich auch mal ausprobieren. Ich habe früher schon mal so hängende Osternester aus Birkenzweigen gemacht, dafür einfach die Zweig zu einem U formen und oben zusammen binden. Wenn man das ein wenig rund bindet bekommt man ein Nest zum Aufhängen.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch! Die orange Filzeier passen perfekt zu den dunklen Birkenzweigen.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  3. Du Glückliche! Seit Jahren komme ich nicht an Birkenzweige. Es ist so einfach, aber ich hab keine. Toll sehen deine aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Der Kranz sieht toll aus! Am Besten gefällt er mir allerdings ohne viel Deko, nur mit der Filzschnur.
    Liebe Grüße über den Rhein, Monika

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!