Samstag, 12. Oktober 2013

Es herbstelt im Oktobergarten

Was macht man im Urlaub, wenn man beruflich auf den Malediven und in der weiten Welt unterwegs ist? Man freut sich auf den heimischen Garten. Und darauf, dass man mal richtig viel Zeit hat, mit den Händen in der Erde zu wühlen. Leider hat es aber gestern so sehr geregnet, dass aus der Gartenarbeit heute nicht wirklich was geworden ist. Ich hätte wohl besser vergangene Woche Urlaub nehmen sollen, denn da war das Wetter noch deutlich besser. Für diese Woche ist bei uns nur Regen angesagt. Dabei müsste ich mal dringend die Tulpenzwiebeln in die Erde stecken. An der frischen Luft war ich heute trotzdem - die Straße musste mal gefegt werden, denn so eine große Kiefer, wie wir sie haben, verliert einen Haufen Nadeln. Ein wenig Kompost habe ich auch verteilt. Ich bin so froh, dass der erste Kompost nach einem Jahr richtig gut geworden ist. Ich habe eine Menge Lebewesen darin entdeckt und diese auf den Beeten verteilt, damit sich Regenwürmer und Co. dort einrichten... Bisher sah es ja in Sachen Bodenleben ziemlich mau in unserem Garten aus.
Und weil es gerade so schön herbstelt, habe ich auch noch ein paar Herbstimpressionen eingefangen:




Kommentare:

  1. Ach so schön, bei mir ist alles schon weiss und vieles abgeknickt und gebrochen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,
    schön schaut's bei Dir aus *Ü* dein Kranz ist so wunderschön also den hätt ich auch gern ganz toll.
    Liebe Grüße Lilivanfreitag

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!