Sonntag, 8. Mai 2011

Herbstblüher im Mai


Als ich im vergangenen Oktober den Blumenkasten vor dem Küchenfenster herbstlich bepflanzt habe, hatte ich auch einen Zierkohl gekauft. Dieser war damals so hübsch lila-rot gefärbt. Der Zierkohl war dann aber auch die einzige Pflanze, die den harten und frostigen Winter überstanden hat und so blieb er auch im Frühjahr im Kasten, weil es mir so leid getan hat, ihn einfach zu entsorgen, nur weil er eine Herbstbepflanzung war.

Dann begann der Zierkohl zu wachsen, sich zu verfärben und endlich auch zu blühen. Und wie er blüht....
Die momentane Hitze verkraften die Pflanzen nicht wirklich gut. Stiefmütterchen und Bellis sind ständig schlapp und lassen die Köpfe hängen, wenn man sie nicht täglich gießt. Nur dem Moossteinbrech und dem Zierkohl scheint die Hitze nicht so viel auszumachen. Und farblich hat sich der Kohl inzwischen auch ganz gut in das rötlich-gelbe Ensemble eingepasst.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    das ist das schöne an Pflanzen, sie können einen auch richtig mit etwas überraschen. Im Frühling staune ich sowieso wie schnell alles sprießt und blüht.
    lg Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte nie gedacht, dass einen Zierkohl irgend jemand so weit bis zur Blüte bekommen kann. Ich dachte immer, nach dem Winter ist da Schluss. Interessante Erkenntnis!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ja, und so schlecht sieht er doch gar nicht aus. Sollte man vielleicht öfters machen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du einen Kommentar hinterlässt. Herzlichen Dank dafür!